Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein. Kurz- und mittelfristig ist eine Seitwärtsbewegung oberhalb von 11.000 Punkten zu erwarten, die jetzt auch schon seit sechs Wochen vorliegt..
clock-icon02.12.2018 - 17:03:24 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Future notiert weiter unter dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 11.314 Punkten.       DAX-Future bewegt sich seitwärts ohne große Impulse Der  DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.002 Punkten geführt hat, welches vor zwei Wochen erreicht wurde. Von diesem Jahrestief ausgehend konnte sich der DAX-Future  etwas erholen, so dass die  psychologisch wichtige 11.000 Punkte Marke als Unterstützung gehalten hat. In diesem Kursbereich befindet sich auch eine wichtige 50 % Fibonacci Korrektur, bezogen auf den Kursanstieg vom Tief des Jahres 2016 bei 8.6590,5 Punkten  bis zum Hoch des Jahres 2018 bei 13.597 Punkten.. Der DAX-Future notiert aktuell unter dem langsam abwärts drehen 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie). Wochenkerze kann sich nicht über dem Vorwochenhoch halten In der vergangenen Woche konnte der DAX-Future kurzzeitig das Vorwochenhoch überschreiten, wobei die Kursgewinn zum Wochenschluss nicht gehalten werden konnte. Der Wochenschlusskurs liegt jedoch weiter über der psychologisch wichtigen 11.000 Punkte Marke, was positiv zu werten ist. Auch findet die Kursbewegung der vergangenen Wochen innerhalb der Kurskerze von der vierten Oktoberwoche statt, was ein Hinweis auf die Bildung einer Konsolidierung bzw.


Seitwärtsbewegung ist (im Chart grau hinterlegt). Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein. Kurz- und mittelfristig ist eine Seitwärtsbewegung oberhalb von 11.000 Punkten zu erwarten, die jetzt auch schon seit sechs Wochen vorliegt.. Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral  bzw.


positiv drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird. Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist.  Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.


 Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Karsten Kagels   PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de  

Das könnte Sie auch interessieren:

Traxens, Entwickler einer globalen Lösung für die Überwachung und Koordination des multimodalen Verkehrs, gab heute bekannt, dass das Unternehmen in der Kategorie Patente mit dem INPI-Preis 2018 ausgezeichnet wurde


Kairo - Vereinbarungen bedeuten Investitionen in Infrastruktur, Förderung des Unternehmertums und Entwicklung von Ägyptens Privatsektor Im Anschluss an die erfolgreiche Implementierung seines Wirtschaftsreformprogramms unterzeichnete Ägypten am Rande des Africa 2018 Forum in Sharm El Sheikh, Ägypten, Vereinbarungen im Wert


Düsseldorf - Wirecard-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt: Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) charttechnisch unter die Lupe


Düsseldorf - PUMA-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt: Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Sport- und Lifestyle-Konzerns PUMA SE (ISIN: DE0006969603, WKN: 696960, Ticker-Symbol: PUM, NASDAQ OTC-Symbol: PMMAF) charttechnisch unter die Lupe


Die aktuelle iPhone-Generation ist erst wenige Monate alt, da kursieren bereits erste Gerüchte zu nächsten Generation: Analysten gehen offenbar davon aus, dass Apple im kommenden Jahr wieder auf das bekannte Design des iPhone X setzen wird


Erstmals gibt es konkrete Infos zu dem geplanten Preis des Samsung Galaxy S10, das im Februar offiziell präsentiert werden soll


Trotz des am Mittwoch Abend anstehenden Misstrauensvotums gegen die britische Regierungschefin Theresa May baut der Dax seine Gewinne aus und steigt über die Marke von 10 900 Punkten  Nachrichten aus China, USA und im Fall Huawei locken Käufer hervor


Wissenschafter verglichen aktuelle Entwicklungen mit Bedingungen während des Pliozäns und Eozäns


Dunkler Nagellack und schulterfrei: Meghan pfeift auf die Stilregeln des britischen Adelshauses  Meghan setzte dich über die königlichen Kleidervorschriften hinweg: Bei ihrem gestrigen Auftritt als Laudatorin bei den British Fashion Awards - sie überreichte den Preis an ihre Brautkleid-Designerin Clare Waight Keller - ignorierte sie gleich zwei Regeln der Adels-Dresscodes  


Analyse Die SPD stimmt zu und verkauft sich als Co-Autorin des Entwurfs – was die FDP verwundert