Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste Kursziel sollte das Oktobertief bei 11.040,5 Zählern sein. Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird.
clock-icon17.11.2018 - 16:45:00 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Future setzt Abwärtstrend fort

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 11.366,5 Punkten.     DAX-Future pendelt um den 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt Der  DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.040,5 Punkten geführt hat, welches im Oktober erreicht wurde. Von diesem Jahrestief ausgehend gab es vor drei Wochen eine kräftige Kurserholung, die in der Spitze bis fast 11.700 Punkte führte.


In der vorletzten Woche bewegte sich der DAX-Future seitwärts um die 11.500 Punkte Marke. In den vergangenen Wochen pendelte der DAX-Future um den noch steigenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie). Wochenkerze entwickelt sich als negative Trendkerze In der vergangenen Woche fiel der DAX-Future unter das Vorwochentief und gab in der Spitze bis 11.223,5 Punkten nach, mit einem Wochenschlusskurs bei 11.366,5.


Im Wochenverlauf hat sich also eine negative Trendkerze entwickelt. Die wichtige 11.500 Punkte Marke, wo aktuell der 200 Wochen Gleitende Durchschnitt verläuft (braune Linie) konnte nicht gehalten werden, was negativ zu werten ist. Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen.


Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste Kursziel sollte das Oktobertief bei 11.040,5 Zählern sein. Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird. Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist.  Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.


 Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.   Mit freundlichen Grüßen Ihr Karsten Kagels   PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktuell analysierte DAX-Handelssignale an.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Dow Jones Transportation Index umfasst die 20 größten Transportunternehmen, die an der NYSE gehandelt werden und gilt generell als Vorbote für die Entwicklung des Dow Jones Index


Düsseldorf - Zu Beginn der abgelaufenen Woche musste der DAX® (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) nochmals ein neues Verlaufstief bei 10 586 Punkten hinnehmen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in einer aktuellen Chartanalyse


In dem Film Avengers: Infinity War nutzt Doctor Strange die Kraft des Zeitsteins, um „14 000 605“ mögliche Ergebnisse des Kampfes gegen den bösen Thanos zu ermitteln „Wie viele haben wir gewonnen?“ fragt Tony Stark, nachdem Strange fertig ist „Eins“, antwortet Strange Während die aktuelle Situation des angeschlagenen Mischkonzerns General Electric (WKN:851144) nicht ganz


Auf diese Frage der zukünftigen DAX-Entwicklung werde ich hier anhand einer technischen Analyse gezielt eingehen


Wer günstige Aktien 2019 sucht, für den führt weiterhin kein Weg an einer ausführlichen Analyse der Kurse und Kennzahlen vorbei Aufgrund der durchwachsenen Jahresbilanz stehen die Chancen derzeit gut, günstige oder gar unterbewertete Titel zu finden Die Performance des kommenden Jahres wird von den Experten vor allem von der Entwicklung des weltweiten Wachstums abhängig gemacht


Im Handel wird wieder um Löhne gefeilscht Wer meint, handeln um den Preis wäre bei der grassierenden Rabattitis kein Thema, der irrt


Heute wird wieder um die Löhne im Handel gefeilscht Wer meint, handeln um den Preis wäre auf Flohmarkt und Basar beschränkt, der irrt


Laut der Umfrage, die Kitco News in der vergangenen Woche zur Entwicklung des Goldpreises durchgeführt hat, sind sich die Experten der Wall Street uneinig, wie sich der Goldkurs diese Woche bewegen


Entzug bei den Wall Street-Junkies - und der realistischere Dax The post Dax: Besser drauf als die Wall Street – der Absturz des Junkies appeared first on finanzmarktwelt de


WIEN Innovation als Schlüssel für die Entwicklung Afrikas: Diesem Ziel soll ein mit einer Million Euro dotierter Innovationspreis dienen, der am Rande des am Montagabend beginnenden Wiener EU-Afrika-Forums vorgestellt wird