Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kurzfristig jedoch besteht weiteres Korrekturpotential, welches bis zur psychologisch wichtigen 12.000 Punkte Marke führen kann. Die aktuelle Korrektur im Aufwärtstrend wäre erst dann beendet, wenn das Wochenhoch bei 12.454 überschritten wird. Das immer noch verhalten positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn die 12.000 Punkte Marke unterschritten wird.
clock-icon23.07.2019 - 12:34:34 Uhr | ad-hoc-news.de

DAX-Future setzt Korrektur im Aufwärtstrend fort

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Trend des Wochencharts: Aufwärts/Seitwärts Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future zeigt die Kursentwicklung seit Anfang 2015, bei einem letzten Kurs von 12.229,5 Punkten. Jede Kurskerze stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar.     Der DAX-Index konnte auch in der vergangenen Woche seinen Aufwärtstrend nicht fortsetzen und fiel im Zuge von Gewinnmitnahmen bis auf ein Wochentief bei 12.181,5 Punkten zurück.


Dabei wurde auch der wichtige Drehpunkt aus dem Jahr 2015 bei 12.429,5 Zählern erneut getestet, konnte aber nicht überschritten werden, was negativ zu werten ist. Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung beim DAX-Index? Beim DAX-Future liegt ein mehrfach bestätigter Aufwärtstrend vor.


Die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse liegt bei ca. 60 %, wobei Aufwärtspotential bis 12.880 bzw. 13.000 Punkte vorliegen könnte. Kurzfristig jedoch besteht weiteres Korrekturpotential, welches bis zur psychologisch wichtigen 12.000 Punkte Marke führen kann. Die aktuelle Korrektur im Aufwärtstrend wäre erst dann beendet, wenn das Wochenhoch bei 12.454 überschritten wird. Das immer noch verhalten positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw.


negativ drehen, wenn die 12.000 Punkte Marke unterschritten wird.     Mit freundlichen Grüßen Ihr Karsten Kagels PS: Testen Sie jetzt die DAX-Handelssignale von meiner Webseite. https://www.kagels-trading.de/trading-signale/dax-signale-vom-profi-trader-nutzen/    

Das könnte Sie auch interessieren:

190819-1 Polizei Hamburg veröffentlicht aktuelle Verkehrsunfallzahlen des ersten Halbjahres 2019


DAX Analyse: Kursverluste gehen weiter


Nach dem Ende des INF-Vertrags haben die USA die Entwicklung neuer Raketen angekündigt


Der Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, hält es für eine \"pure Selbstverständlichkeit\", dass Betriebe bei Hitze besonders fürsorglich handeln und ihren Mitarbeitern mehr Pausen geben