Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Daniel Kehlmann befürwortet Boykott der Fußball-WM.
clock-icon13.06.2018 - 14:59:46 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Autor Daniel Kehlmann befürwortet einen Boykott der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft in Russland

Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Die FIFA sei eine "mafiöse Organisation", schreibt er in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Unter Bedingungen, die "an Sklaverei gemahnen", baue sie ihre Fußballstadien in Gastgeberländern, die mit Bestechungsgeldern gefügig gemacht würden. Als ein "nirgendwo als in der Schweiz geringfügig Steuern zahlender Privatverein" habe die FIFA "solch eine singuläre Machtstellung erreicht", dass sie "sogar nationales Recht nach Gutdünken aussetzen kann".


Kehlmann, der seit seinem 2005 erschienenen Roman "Die Vermessung der Welt" als einer der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands gilt, beklagt in seinem Gastbeitrag außerdem, dass die Gastgeberländer mit der Ausrichtung der Weltmeisterschaft ein hohes finanzielles Risiko eingingen, unter dem vor allem die einheimische Bevölkerung zu leiden habe.


Zugleich erziele die FIFA einen hohen Gewinn, von dem augenscheinlich nur seine Funktionäre profitierten. Kehlmann fragte: "Sind nicht alle, die trotzdem bei der WM zuschauen, `Komplizen eines skandalösen Unrechts`?" Der Boykott sei daher eine zwar "kuriose Idee, gegen die sich allerdings nichts Vernünftiges einwenden lässt".


In einer vernünftigen Welt würde kein Politiker "nach Russland reisen und im Namen des Fußballs Putins Hand schütteln, während der Dissident Oleh Senzow in einem sibirischen Gefängnis dem Tod entgegenhungert, und kein Bürger daheim würde Übertragungen ansehen, bis die FIFA sich reformiert hat und Spiele nicht mehr unter unakzeptablen Bedingungen stattfinden".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bei der Fußball-WM in Russland hat die Schweiz gegen Serbien mit 2:1 gewonnen


Nigeria hat das drohende Aus bei der Fußball-WM mit einem 2:0-Sieg gegen Island verhindert


Nach England-Coach Gareth Southgate hat sich mit Brasiliens Tite ein weiterer Cheftrainer bei der Fußball-WM in Russland verletzt


Neymar und sein Hang zur Theatralik sind eines der Gesprächsthemen rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland


Die Fußball-WM 2018 ist auch eine Leistungsschau der großen Sportartikelkonzerne - und eine Schau ihrer Fehlinvestments


Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts


Der Pool D zählt zu den spannenderen Gruppen bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland


Bundestrainer Jogi Löw machte lange ein großes Geheimnis aus seiner Aufstellung gegen Schweden Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss im WM-Gruppenspiel gegen Schweden am Samstag (20 00 Uhr) vermutlich auf Mannschaftsstütze Mats Hummels verzichten


Selbst wer sich überhaupt nicht für die Fußball-WM interessiert, kommt dieser Tage kaum um das Großereignis herum


Der heutige Freitag bringt uns den zweiten Auftritt von Brasilien bei der Fußball-WM 2018 in Russland