Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dem „Wunderwerkstoff“ Graphen sagen zahlreiche Analysten und Marktbeobachter eine große Zukunft voraus. Seine außergewöhnlichen Eigenschaften wie eine außerordentliche Steifigkeit und Festigkeit – die Zugfestigkeit von Graphen ist die höchste je ermittelte und 125-mal höher als bei Stahl – oder die hohe elektrische Leitfähigkeit machen eine Vielzahl von Anwendungen denkbar.
clock-icon10.09.2018 - 14:33:00 Uhr | ad-hoc-news.de

First Graphene: Alleinstellungsmerkmal Kursgewinne!

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Kein Wunder also, dass sich zahlreiche Unternehmen daran versuchen, Graphen bzw. mit Graphen versetzte Produkte herzustellen, um sich einen potenziellen Milliardenmarkt zu erschließen. Den Lesern von GOLDINVEST.de dürfte darunter zum Beispiel die australische First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) bekannt sein, die als eines der wenigen Unternehmen weltweit bereits in der Lage ist, Graphen in kommerziellen verwertbaren Mengen und zu vertretbaren Preisen herzustellen, was ein großes Problem der Branche lösen könnte, die dringend Material zu annehmbaren Kosten für weitere Forschungen an Graphenprodukten benötigt.First Graphene verfügt allerdings über ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, das insbesondere Aktionäre freuen dürfte, die dem Unternehmen schon länger die Treue halten.


Denn First Graphene gehört auch zu den wenigen Unternehmen der Branche, mit denen Anleger in den letzten 12 Monaten Gewinne machen konnten: Hätte man vor 12 Monaten $10.000 Dollar in First Graphe investiert, wären die Aktien nun $19.231 Wert! (+92%) Wir haben uns in dieser Hinsicht eine ganze Reihe von Wettbewerbern angesehen und eigentlich mit Versarien PLC (WKN A1W0Q1) nur ein in der Entwicklung von fortgeschrittenen Materialien aktives Unternehmen gefunden, das seinen Aktionären noch mehr Gewinne bescherte.


Ein Investment von $10.000 vor 12 Monaten in Versarien wäre jetzt sensationelle $104.667 Wert.Andere Konkurrenten von First Graphene wie Focus Graphite (ca. -43%), Zenyatta Ventures (ca. -48%), Haydale Graphene Industries (ca. -69%), Applied Graphene Materials (ca -54%) oder Talga Resources (rund -24%) mussten hingegen deutliche Verluste hinnehmen.Wir sind gespannt, wie es jetzt bei First Graphene weitergeht, denn das Unternehmen hat zahlreiche Eisen im Feuer und arbeitet über mehrere Kooperationen mit Industriepartnern und Universitäten daran, mit Graphen versetzte Produkte bzw.


Graphenprodukte zur Marktreife zu bringen. Ein wichtiger Schritt dabei war übrigens, dass First Graphene vor Kurzem als Gründungspartner des weltweit führenden Graphene Engineering & Innovation Centre (GEIC) der University of Manchester ausgewählt wurde. Denn dieses Institut hat den Fokus auf die Kommerzialisierung von Graphenprodukten gelegt.Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de selbstverständlich auf dem Laufenden halten, wie sich das Geschäft und die Forschungsinitiativen von First Graphene weiterentwickeln.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter  Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST  Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.


Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphite profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

New York - HSBC-Aktienanalyse von Analyst Anil Agarwal von Morgan Stanley: Laut einer Aktienanalyse rät Anil Agarwal, Analyst bei Morgan Stanley, weiterhin zu einer Übergewichtung der Aktien der britischen Großbank HSBC Holdings plc (ISIN: GB0005405286, WKN: 923893, Ticker-Symbol: HBC1, London: HSBA, Nasdaq OTC-Symbol: HBCYF, Hong Kong-Ticker: 0005 HK)


New York - CNOOC-Aktienanalyse von Analyst Mark Wiseman von Goldman Sachs: Laut einer Aktienanalyse empfiehlt Mark Wiseman von Goldman Sachs die Aktien von CNOOC Ltd


BERLIN - Im Erzgebirge sollten nach dem Willen des Umweltbundesamts Metalle abgebaut werden, um ein Beispiel für hohe Umwelt- und Sozialstandards im Bergbau zu geben


Kulmbach - Orocobre-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel, Redakteurin des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Lithiumunternehmens Orocobre Limited (ISIN: AU000000ORE0, WKN: A0M61S, ASX: ORE) unter die Lupe Die Aktien der Lithium-Gesellschaften würden in den vergangenen Monaten mehr oder weniger alle das gleiche Bild zeigen: Massive Kursverluste hätten verkraftet werden müssen


"Daten unserer Kunden sind uns heilig, wir garantieren dass sie in europäischer Cloud bleiben "Telekom-Austria-Chef Thomas Arnoldner (Bild) will den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei nicht von vornherein als möglichen Technologie-Lieferanten für die 5G-Mobilfunk-Infrastruktur ausschließen


Aktien der Muttergesellschaft Deutsche Telekom T-Mobile US sind zum Ende der letzten Woche über einen signifikanten Widerstandsbereich gesprungen


Der Dow Jones (US30) ist schier nicht aufzuhalten und zeigt in den letzten Handelswochen einen bullenstarken Lauf! Kann man hier noch aufspringen? Holt es auch den Index von der Wall Street irgendwann einmal ein? Wir sehen aktuell eine gute Trading-Chance, an den nächsten Bewegungen beim Dow zu profitieren und wollen Ihnen dazu unsere Idee samt konkreten Handelsmarken vorstellen The post Trade des Tages: Dow Jones – Die Stunde der Wahrheit hat geschlagen! appeared first on


Hacker auf den Vormasch: Phishing Angriffe werden bei Cyberkriminellen immer beliebter, so Trend Micro Experten The post Studie: Phishing Angriff ist häufigste Attacke #Cybercrime #SecuriTech appeared first on TechFieber | Smart Tech News


Die Straumann-Aktien sind nach der Präsentation der Jahreszahlen gefragt


Seit dem Schritt der Finanzaufsicht Bafin vom Montag, Netto-Leerverkaufspositionen in Wirecard-Aktien für mindestens zwei Monate zu untersagen, befinden sich die Papiere des Zahlungsdienstleisters im Höhenflug