Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Insgesamt herrscht im Goldpreis seit Sommer dieses Jahres und einem Tiefpunkt von 1.160 US-Dollar ein intakter Aufwärtstrend. Dieser reichte über die markanten Vorgängerhochs von 1.374 US-Dollar direkt an die Zielmarke von 1.556 US-Dollar bis Anfang September aufwärts. An der zuvor mehrfach ausgerufenen Zielmarke stellte sich anschließend ein nicht unerwarteter Abwärtstrend ein, der bislang als Konsolidierung in einer dreiwelligen Kursbewegung daherkommt. Das Tief markierte das glänzende Edelmetall dabei Anfang Oktober bei 1.459 US-Dollar und versuchte sich vor wenigen Tagen an einem Ausbruch über den kurzzeitigen Abwärtstrend. Die Hoffnung auf einen nachhaltigen Ausbruch erfüllten sich jedoch nicht, der Goldpreis rutschte an seine Oktobertiefs ab und könnte vor dem Hintergrund steigender Aktienmärkte weiter korrigieren. Das deuten zumindest die kurzfristigen Signale an.
clock-icon08.11.2019 - 12:22:56 Uhr | ad-hoc-news.de

Gold Analyse: Auf Gratwanderung!

Bild: , ad-hoc-news.de, cfd-blog Bild: , ad-hoc-news.de, cfd-blog

Liebe Trader, Insgesamt herrscht im Goldpreis seit Sommer dieses Jahres und einem Tiefpunkt von 1.160 US-Dollar ein intakter Aufwärtstrend. Dieser reichte über die markanten Vorgängerhochs von 1.374 US-Dollar direkt an die Zielmarke von 1.556 US-Dollar bis Anfang September aufwärts. An der zuvor mehrfach ausgerufenen Zielmarke stellte sich anschließend ein nicht unerwarteter Abwärtstrend ein, der bislang als Konsolidierung in einer dreiwelligen Kursbewegung daherkommt.


Das Tief markierte das glänzende Edelmetall dabei Anfang Oktober bei 1.459 US-Dollar und versuchte sich vor wenigen Tagen an einem Ausbruch über den kurzzeitigen Abwärtstrend. Die Hoffnung auf einen nachhaltigen Ausbruch erfüllten sich jedoch nicht, der Goldpreis rutschte an seine Oktobertiefs ab und könnte vor dem Hintergrund steigender Aktienmärkte weiter korrigieren.


Das deuten zumindest die kurzfristigen Signale an. Short-Chance: Ein potenzielles Short-Investment auf einen fallenden Goldpreis kommt erst unter dem Niveau von 1.450 US-Dollar auf Tagesschlussbasis zustande. In einem ersten Schritt würde dann Abwärtspotenzial zunächst an den 200-Tage-Durchschnitt bei 1.399 US-Dollar freigesetzt werden.


Darunter dürften schließlich die Vorgängerhochs aus Sommer 2016 bei 1.374 US-Dollar und damit eine potenzielle Trendwendezone angesteuert werden. Sollten sich Käufer bei Gold noch einmal sammeln können und das Edelmetall mindestens über das Niveau von 1.520 US-Dollar anschieben, bestünden hingegen Anstiegschancen zunächst an die Jahreshochs von 1.556 US-Dollar.


Übergeordnet wird noch immer an einem Lauf des Goldpreises an die Marke von 1.700 US-Dollar festgehalten. _____________________________________________________________________ Eckpunkte: SHORT _____________________________________________________________________ Einstieg per Stop-Sell-Order : 1.450 US-Dollar Kursziel : 1.399 / 1.374 US-Dollar Stop : > 1.490 US-Dollar Risikogröße pro CFD : 40,00 US-Dollar Zeithorizont : 3 - 6 Wochen _____________________________________________________________________ Tageschart: Gold Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.463,55 US-Dollar; Handelsplatz: MarketsX; 12:20 Uhr Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Inside Markets: Kommt die tiefe Rezession? ? TOP-Aktien-Empfehlungen: Lufthansa, Volkswagen


7 November 2019 - TriStar Gold Inc (das Unternehmen oder TriStar) freut sich, bekannt zu geben, dass seine Stammaktien zum Handel am OTCQB-Markt, einer US-Börse mit Sitz in New York City, die von der OTC Markets Group betrieben wird,


Inside Markets mit Robert Halver: Super-Mario oder Draghi-Crash? - Empfehlungen: Alphabet, Facebook


Inside Markets: Brexit-Telenovela oder Draghi-Abgang ? TOP-Aktien-Empfehlungen: Boeing und Lufthansa