Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der abgebildete Tageschart stellt sich negativ dar und grundsätzlich erwarten wir einen weiter fallenden Goldpreis. Das nächste wichtige Kursziel könnte das Dezembertief bei $1.238,3 sein und dann das Julitief des Vorjahres bei $1.204 sein. Erst ein Kursanstieg über das Junihoch bei $1.313 würde das Chartbild von negativ auf neutral drehen.
clock-icon07.07.2018 - 15:48:04 Uhr | ad-hoc-news.de

Goldpreis erreicht 6-Monats-Tief

Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de Bild: Karsten Kagels, Karsten Kagels, ad-hoc-news.de

Trend des Tagescharts: AbwärtsDer abgebildete Tageschart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit April 2017, bei einem letzten Kurs von $1.255,9.   Goldpreis im etablierten AbwärtstrendDer Goldpeis bewegt sich ausgehend von dem Jahreshoch bei $1.369,4 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend.


Grundsätzlich kann somit von einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung ausgegangen werden. Anfang Juli wurde ein neues Jahrestief und ein 6-Monats-Tief erreicht.20 Tage und 50 Tage Gleitende Durchschnitte fallenDer Goldpeis bewegt sich unter den fallenden 20 Tage (blaue Linie) und 50 Tage (grüne Linie) Gleitenden Durchschnitten, was grundsätzlich negativ zu werten ist.


Aus Sicht dieser wichtigen Trendindikatoren ist die Richtung der Goldpreisentwicklung weiterhin abwärts gerichtet. 200 Tage Gleitender Durchschnitt dreht abwärtsAuch die viel beachtete 200 Tage Durchschnittslinie (braun) hat abwärts gedreht und damit die übergeordnete Trendrichtung des Goldpreises bestätigt.


Solange der Goldpreis unter der 200 Tage Linie notiert, bleibt die langfristige Perspektive für den Goldpreis negativ.Kurzfristiges Korrekturpotential vorhandenEine kurzfristige Kurserholung bis zum Maitief bei 1.281,2 ist nach dem kräftigen Kursrutsch der letzten Wochen durchaus möglich.


Der mittel- und langfristige Abwärtstrend würde davon aber nicht beeinträchtigt werden.Fazit unserer Chartanalyse des GoldpreisesDer abgebildete Tageschart stellt sich negativ dar und grundsätzlich erwarten wir einen weiter fallenden Goldpreis. Das nächste wichtige Kursziel könnte das Dezembertief bei $1.238,3 sein und dann das Julitief des Vorjahres bei $1.204 sein. Erst ein Kursanstieg über das Junihoch bei $1.313 würde das Chartbild von negativ auf neutral drehen.Mit freundlichen GrüßenIhr Karsten Kagels>>> PS: Ich lade Sie herzlich ein meine Gold- und Silberaktien Kaufsignale mit zu traden!  

Das könnte Sie auch interessieren:

Darmstadt - Der Darmstädter Ökostromanbieter ENTEGA ist im Januar 2019 als erster kommunaler Energieversorger der Allianz für Entwicklung und Klima beigetreten


- Modularisierung entscheidend für die QoS im optischen Zugangssystem - Tokyo - Das Broadband Forum ("BBF (*1)"), eine Branchenorganisation mit Fokus auf die Entwicklung von intelligenten und schnellen Breitbandnetzen hat am 3


Düsseldorf - Wirecard-Chartanalyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt: Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Zahlungsabwicklers Wirecard AG (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) charttechnisch unter die Lupe


Düsseldorf - Nach den großen Schwankungsbreiten der letzten beiden Tage zeichnete sich die gestrige DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900)-Entwicklung durch das gegenteilige Phänomen aus, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt Die unterdurchschnittliche Handelsspanne von lediglich gut 60 Punkten sei dabei aber auch dem gestrigen US-Feiertag geschuldet


Rise Gold Corp gab gestern bekannt, dass es die Durchführung einer Privatplatzierung plant


Heute meldete die Eidgenössische Zollverwaltung der Schweiz die offiziellen Angaben zum Außenhandel mit Gold, Silber und Münzen


Nach der WM ist vor der WM: Wenige Tage nach dem Ende der alpinen Titelkämpfe in Aare bittet Seefeld zum zweiten Mal nach 1985 die nordischen Athletinnen und Athleten zur Jagd nach Gold, Silber und Bronze


Und wieder muss der Trainer gehen Auch den Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 ist angesichts der negativen Entwicklung nichts anderes eingefallen als die branchenübliche Reaktion


Der Tiergarten Schönbrunn kann sich über gleich vier Auszeichnungen bei den Giant Panda Global Awards freuen, darunter zweimal Gold


Die Entwicklung zeigt, dass Verstärkungen nötiger als Verlängerungen sind, um im nächsten Jahr den Aufstieg anzupeilen