Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der Sommer im Radio: Höhepunkte des ARD-Radiofestivals in der zweiten Halbzeit. Seit dem 14. Juli läuft ...
clock-icon10.08.2018 - 13:36:28 Uhr | presseportal.de

Hamburg - Ob Konzert- oder Opernübertragungen von den großen europäischen Musikfestivals, Gespräche, Lesungen, Jazz oder Kabarett - mit einem opulent gestalteten Programm bieten die Kulturradios im ARD-Radiofestival ihren Hörerinnen und Hörern anregende und abwechslungsreiche Sommerabende


Hamburg - Ob Konzert- oder Opernübertragungen von den großen europäischen Musikfestivals, Gespräche, Lesungen, Jazz oder Kabarett - mit einem opulent gestalteten Programm bieten die Kulturradios im ARD-Radiofestival ihren Hörerinnen und Hörern anregende und abwechslungsreiche Sommerabende.Seit dem 14.


Juli läuft das ARD-Radiofestival - nun beginnt die zweite Halbzeit. Noch bis zum 8. September geht die akustische Reise durch Europas Kulturlandschaft weiter. Die Federführung liegt in diesem Jahr bei NDR Kultur. Beteiligt sind darüber hinaus B5plus, Bremen zwei, hr2-kultur, MDR Kultur, kulturradio vom rbb, SR2 Kulturradio, SWR 2 und WDR 3.Live dabei: Von der Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker bis zur Last Night of the PromsDie zweite Hälfte des ARD-Radiofestivals beginnt am Freitag, 10.


August, mit der Live-Übertragung eines Konzertes des Schleswig-Holstein Musik Festivals aus Lübeck: Unter der Leitung von Vladimir Jurowski und mit dem Solisten Jan Lisiecki widmet sich das Schleswig-Holstein Musik Festival Orchester dem diesjährigen Schwerpunktkomponisten Robert Schumann.Live dabei sein können Hörerinnen und Hörer der ARD Kulturwellen unter anderem auch bei der Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker am 24.


August mit ihrem neuen Chefdirigenten Kyrill Petrenko, bei der Aufführung des Musicals "West Side Story" im Rahmen der BBC Proms zum 100. Geburtstag des Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein, beim Abschlusskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals am 26. August mit der NDR Radiophilharmonie und der Starsopranistin Anna Netrebko.


Ebenso werden die Eröffnung des Baltic Sea Festivals mit Mahlers Sinfonie der Tausend unter der Leitung von Daniel Harding am 30. August sowie der Auftakt des Beethovenfestes Bonn mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France und dem Solisten Bertrand Chamayou am 31. August live übertragen. Krönendes Finale ist dann die "Last Night of the Proms" am 8.


September aus der Royal Albert Hall London, die von NDR Kultur Moderator Philip Schmid live im Radio präsentiert wird.Höhepunkte der zweiten Halbzeit sind außerdem Konzerte des Verbier Festivals mit Haydns Oratorium "Die Schöpfung" am 20. August, der Salzburger Festspiele am 2. September mit Georges Bizets Oper "Die Perlenfischer", des Lucerne Festivals am 3.


September mit dem Pianisten Lang Lang und dem Lucerne Festival Orchestra unter Leitung von Riccardo Chailly sowie des Turku Music Festivals am 5. September mit der Sopranistin Kristine Opolais und dem Finnischen Radio Sinfonieorchester unter der Leitung von Hanno Linto. Spannende musikalische Eindrücke versprechen ferner die Eröffnungskonzerte des Mozartfestes Würzburg mit der Camerata Salzburg unter der Leitung von Hartmut Haenchen am 12.


August, des Rheingau Musik Festivals mit dem hr-Sinfonieorchester unter Andrés Orozco-Estrada am 14. August sowie die Eröffnung des Musikfestes Berlin am 6. September mit der Staatskapelle Berlin unter Leitung von Daniel Barenboim.Exklusiv: Lesungen, Gespräche, Kabarett und JazzNoch bis zum 7. September präsentieren die ARD-Kulturradios immer montags bis freitags ab 23.04 Uhr eine Lesung von Nino Haratischwilis "Die Katze und der General".


Nino Haratischwili, die mit ihrem Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)" 2014 berühmt wurde, umkreist in ihrem neuen Werk den Ersten Tschetschenienkrieg von 1994 bis 1996.Hochkarätige Persönlichkeiten aus Literatur, Film, Musik, Kunst, Philosophie und Zeitgeschichte kommen in der Reihe "Das Gespräch" zu Wort (montags bis freitags ab 22.30 Uhr).


Mit dabei sind in der zweiten Halbzeit des ARD-Radiofestivals der Politiker Gregor Gysi, der Schriftsteller und Schauspieler Joachim Meyerhoff, der Pianist Igor Levit und der Sternekoch Tim Raue.In der neuen Reihe "Hörbar - Musik ohne Grenzen" ist noch an vier Sonntagen ab 23.04 Uhr alles möglich, was sich gut kombinieren lässt - ob World Music, Chanson, Folk, Jazz, Latin, Singer/Songwriter oder Klassik.


Eine Stunde Kabarett bietet das ARD-Radiofestival sonnabends ab 23.04 Uhr mit aktuellen Soloprogrammen. Darüber hinaus werden Mitschnitte erfolgreicher Veranstaltungen wie der Reihe "radioSpitzen live vor Ort" von Bayern 2, die in diesem Jahr ihre 100. Ausgabe feierte, gesendet. Und die Reihe "Jazz" beleuchtet noch bis zum 7.


September die Vielfalt und Lebendigkeit des Jazz aus unterschiedlichen Perspektiven - von Raritäten aus dem Archiv bis hin zur Jazzavantgarde (montags bis freitags ab 23.35 Uhr).Das ARD-Radiofestival 2018 ist bundesweit über UKW, DAB+, Kabel, Satellit und online empfangbar. Auf www.ardradiofestival.de gibt es ausführliche Informationen und Sendungen zum Nachhören.Pressefotos unter www.ARD-Foto.de.OTS: ARD Presse newsroom: http://www.presseportal.de/nr/29876 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_29876.rss2Pressekontakt: Norddeutscher Rundfunk, Presse und Information Bettina Brinker Telefon 040/4156-2302 b.brinker@ndr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Erfurt - - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www presseportal de/dokumente abrufbar - Die Programmgeschäftsführerin des Kinderkanals von ARD und ZDF, Dr


Presse PK Varel - Zeitraum 17 08 - 19 08 2018


Köln - Der Bundesverband Presse-Grosso setzt mit dem Programm für seinen Jahreskongress am 11


Innenministerium NRW: Einladung IM NRW zum Presse- und Fototermin Landesreiterstaffel


Der Zehnkampf-Sieg von Arthur Abele und die Abschiedsvorstellung von Robert Harting sicherten der ARD am Mittwochabend den Tagessieg


Berlin - Nach den Problemen im EM-Finale der Weitspringer hat sich Sprung-Bundestrainer Uwe Florczak für eine Änderung des Mess-Systems ausgesprochen "Das ist unsäglich für uns, für die Athleten, die Trainer und auch die Zuschauer", sagte Florczak der Deutschen Presse-Agentur


Im Umgang mit der freien Presse nähert sich der israelische Premier immer stärker Autokraten wie Putin oder Erdogan an


Immer dieselben Gesichter oder: Kultur kann eigentlich alles, aber auch hier verliert Diversität oft gegen die Macht


Das Ärzteteam, das Niki Lauda das Leben rettete, ist erstmals vor die Presse getreten


Max Riemelt (34) spielt in einer neuen ARD-Komödie den Sohn einer lesbischen Mutter, die ihn gerne als Samenspender für ihre Partnerin hätte