Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Heute Mittag um 15.30 Uhr nimmt NextGreenWave den Handel an der kanadischen Börse CSE auf. Der Ticker lautet NGW. In Deutschland wird es (leider) kein Listing geben. Das IPO von NextGreenWave sollte dennoch große Wellen schlagen, denn NGW zielt auf den riesigen kalifornischen Markt. Allein in Kalifornien werden 2018 Cannabisprodukte im Wert von 3,7 Milliarden USD verkauft.
clock-icon10.10.2018 - 10:39:42 Uhr | ad-hoc-news.de

IPO heute: NextGreenWave will den kalifornischen Markt dominieren

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Manche Experten halten es für möglich, dass der Cannabismarkt in Kalifornien schon im kommenden Jahr ein Volumen von 5,1 Milliarden USD erreicht und damit den Biermarkt überholt. Ein solches Umfeld bietet phänomenale Wachstumschancen für ein Unternehmen, das alles hat, was es braucht, um eine bekannte Marke zu werden – trotz der inzwischen riesigen Konkurrenz von dutzenden anderen Marihunana-Gesellschaften. NextGreenWave hat die Investoren überzeugt: Schon in der privaten Phase hat das Unternehmen 21 Mio.


CAD eingesammelt. Die letzte Runde fand bei 0,60 CAD statt. Beim IPO sind 120 Mio. Aktien ausgegeben, von denen allerdings nur knapp ein Drittel frei handelbar sein wird. 45 Prozent des Unternehmens gehört dem Management! Die Macher hinter NextGreenWave haben große Wachstumspläne in Kalifornien: Das Unternehmen will das Geschäft von der Zucht bis zum Endkunden (Seed to Sale) dominieren.


Alle Genehmigungen für Anbau, Zucht, Extraktion und für Distribution liegen vor. Strategisch gelegen in Coalinga, einem Verkehrsknotenpunkt zwischen den Großstädten San Francisco und Los Angeles, entstehen derzeit zwei Hallen in mit rund 8.000 Quadratmetern Fläche. Schon ab dem ersten Quartal 2019 will das Unternehmen Umsätze erwirtschaften.


Die sofortige weitere Expansion auf 32.000 Quadratmeter Fläche an gleicher Stelle ist konkret geplant.Der Erfolg von NextGreenWave bei den Investoren hat viel mit der Qualität des Produkts zu tun. Denn Cannabis ist nicht gleich Cannabis! Das Unternehmen verfügt über preisgekröntes Samenmaterial, das bereits unter der Marke „Loud Seeds“ bekannt sind.


Der Mitgründer und „Cannabisbauer“ Mike Jennings verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in allen Belangen der Branche. Er hat insgesamt sechsmal den „Cannabis Cup“ gewonnen, die höchste Auszeichnung, die das Branchenblatt High Times vergibt.Auch wenn derzeit gefühlt jeden zweiten Tag eine neue Cannabisfirma an den Markt kommt und man sich angesichts der gewaltigen Bewertungen schon fragt, wann die Blase denn platzt: NextGreenWave hat einen beeindruckenden Businessplan und das Geld und die Genehmigungen und das Management, diesen erfolgreich umzusetzen.


Wir würden uns nicht wundern, wenn gegen Ende des Jahres noch größere Investoren bei NextGreenWave einsteigen – zu höheren Kursen, versteht sich.Wer sich im Detail über die Pläne der Gesellschaft informieren will, dem seien folgende Links empfohlen: https://nextgreenwave.com/timeline/https://www.youtube.com/watch?v=KJY8GxRK7wQhttps://technical420.com/cannabis-article/next-green-wave-bringing-premium-seed-sale-integration-california-marketAbonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren dieser Art birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der NextGreenWave halten und somit ein Interessenskonflikt besteht.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und NextGreenWave ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, der beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH über die NextGreenWave berichtet, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

General Cannabis weist zum 14 12 2018 einen Kurs von 2,115 USD an der Börse auf


Es war ein historisches Jahr für die Cannabis-Industrie Praktisch überall, wo man hinschaut, gab es Marihuana-Highlights


Mittelmäßig, gut und großartig So würden die meisten Menschen wahrscheinlich die Aktienkursentwicklung von Aurora Cannabis (WKN:A12GS7), Canopy Growth (WKN:A140QA) und Tilray (WKN:A2JQSC) im Jahr 2018 bis zu diesem Zeitpunkt beschreiben


Heidelberg: Bei Fahrzeugkontrolle zugekifft - Polizei stellt Marihuana sicher


Der Großflächenbrand in Kalifornien hat auch nicht vor Miley Cyrus‘ Haus in Malibu halt gemacht


Schon seit Oktober befindet die Aktie von Aurora Cannabis sich in einem Abwärtstrend


Moderator Thomas Gottschalk ist einer von vielen, der von den verheerenden Waldbränden in Kalifornien betroffen ist


Der Mann lebte noch! Dieser Fund in einem Entlüftungsschacht in Kalifornien dürfte die Einsatzkräfte noch lange beschäftigen


Bei dem verheerenden Brand in Kalifornien hat Thomas Gottschalk neben seinem Haus auch zahlreiche wichtige Dokumente verloren


Hyundai und Kia droht Ärger aus den USA: Eine Kanzlei reichte am Freitag eine Sammelklage im Namen von Fahrzeugbesitzern bei einem Gericht in Kalifornien ein