Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der chinesische Online-Händler JD.com und unter anderem an der NASDAQ notierte Konzern hat just zu Beginn des Handelsstreites zwischen den USA und China massiv an Wert verloren, im Sommer letzten Jahres ging es steil bergab, sodass die Aktie insgesamt auf Jahressicht 62 Prozent an Wert eingebüßt hatte. Dabei traf das Papier erst im Bereich der Jahrestiefs aus 2016 um 19,17 US-Dollar gegen Ende 2018 auf einen tragfähigen Boden und konnte bislang in den Bereich von grob 32,33 US-Dollar zulegen. In den letzten Wochen wurde aber der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen, allerdings lässt sich aus dem Kursverlauf aus diesem Jahr jetzt eine Seitwärtsphase zwischen 25,44 und 32,33 US-Dollar ableiten. Innerhalb dieser dürfte JD.com auf unbestimmte Zeit weiter seitwärts schwanken, bis nicht endlich eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China gefunden wird – was sich immer weniger abzeichent. Das schließt aber eine rechtzeitige Positionierung auf ein mittel- oder kurzfristiges Investment jedoch nicht kategorisch aus.
clock-icon08.10.2019 - 16:25:27 Uhr | ad-hoc-news.de

JD.com Analyse: Handelsstreit könnte erneut belasten

Bild: , ad-hoc-news.de, cfd-blog Bild: , ad-hoc-news.de, cfd-blog

Liebe Trader, Der chinesische Online-Händler JD.com und unter anderem an der NASDAQ notierte Konzern hat just zu Beginn des Handelsstreites zwischen den USA und China massiv an Wert verloren, im Sommer letzten Jahres ging es steil bergab, sodass die Aktie insgesamt auf Jahressicht 62 Prozent an Wert eingebüßt hatte.


Dabei traf das Papier erst im Bereich der Jahrestiefs aus 2016 um 19,17 US-Dollar gegen Ende 2018 auf einen tragfähigen Boden und konnte bislang in den Bereich von grob 32,33 US-Dollar zulegen. In den letzten Wochen wurde aber der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen, allerdings lässt sich aus dem Kursverlauf aus diesem Jahr jetzt eine Seitwärtsphase zwischen 25,44 und 32,33 US-Dollar ableiten.


Innerhalb dieser dürfte JD.com auf unbestimmte Zeit weiter seitwärts schwanken, bis nicht endlich eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China gefunden wird – was sich immer weniger abzeichent. Das schließt aber eine rechtzeitige Positionierung auf ein mittel- oder kurzfristiges Investment jedoch nicht kategorisch aus. Short-Chance: Solange sich das Wertpapier von JD.com zwischen 25,44 und grob 32,33 US-Dollar seitwärts bewegt, bleibt das Handelsgeschehen aus technischer Sicht als neutral zu bewerten.


Kurzzeitig ließe sich aber ein Short-Investment auf einen Kursabstieg auf die untere Handelsebene bei 25,44 US-Dollar setzen. Sollte es tatsächlich noch in diesem Jahr zu einer Beilegung des Handelsstreites zwischen den USA und China kommen, könnte auch JD.com davon profitieren und oberhalb von 32,33 US-Dollar direkt in den Bereich von 40,00 US-Dollar vordringen.


Sämtliche Kursnotierungen darüber könnten bis 45,23 US-Dollar weiter aufwärts reichen, allerdings erst nach einem zwischengeschalteten Pullback. Ein Wochenschlusskurs unterhalb von 25,44 US-Dollar würde hingegen direkte Rücksetzer zunächst auf 24,00 US-Dollar forcieren, darunter sogar in den Bereich von grob 22,00 US-Dollar ermöglichen. _____________________________________________________________________ Einstieg per Market-Sell-Order : 28,31 Euro Kursziel : 27,00 / 25,44 Euro Stop : > 29,60 Euro Risikogröße pro CFD : 1,29 Euro Zeithorizont : 3 - 6 Wochen _____________________________________________________________________ Tageschart: JD.com Inc.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 28,31 US-Dollar; 17:20 Uhr Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Inside Markets: Was wird aus Deutscher Bank? - Top-Aktien-Empfehlung: Apple - Silber ein Kauf?


Inside Markets: WeWork vor der Pleite? - Top-Aktien-Empfehlung: Deutsche Post - Gold im Fokus


Tradeweb Markets Inc (Nasdaq: TW), ein weltweit führender Anbieter von elektronischen Marktplätzen für Zinssätze, Kredite, Aktien und Geldmärkte, hat seine Zusammenarbeit mit den beiden führenden Anbietern für Margenoptimierung, Cassini Systems und OpenGamma, bekannt gegeben


Citigroup Global Markets Europe AG, DE000CG49RV5