Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
So langsam wird es richtig spannend bei dem kleinen Lithiumexplorer Portofino Resources (WKN A2DVP6 / TSX-V POR). Das Unternehmen, das über mehrere sehr vielversprechende Lithiumsoleprojekte in Argentinien – in bester Nachbarschaft – verfügt, hat die erste Explorationsrunde auf zwei seiner Liegenschaften abgeschlossen. Schon bald sollten die Ergebnisse vorliegen.
clock-icon13.06.2018 - 10:21:06 Uhr | ad-hoc-news.de

Lithiumexplorer Portofino: Jetzt wird es richtig spannend

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Wie das Unternehmen heute mitteilte, haben Portofinos Geologen ein erstes, umfassendes Explorationsprogramm auf den Lithiumsoleprojekten Hombre Muerto und Rio Grande Sur in der argentinischen Provinz Catamarca durchgeführt und abgeschlossen. Zu den Arbeiten gehörten geologische Kartierungen sowie die Entnahme von Proben nahe der Oberfläche mit Handbohrern.


Während Portofino auf dem Projektgebiet von Rio Grande Sur 13 Probestandorte untersuchte, waren es auf Hombre Muerto 18.Alle Proben wurden zur Analyse an ein Labor in Argentinien geschickt und das Unternehmen rechnet bereits in Kürze mit den Ergebnissen.Wie David Tafel, CEO von Portofino, erklärte, dient das aktuelle Arbeitsprogramm vor allem dazu, die Projekte und spezifische Projektgebiete nach Priorität zu ordnen, um so die nächsten Explorationsphasen besser ausrichten zu können.Wir sind schon sehr gespannt auf diese ersten Ergebnisse, da sich die Projekte von Portofino in erstklassiger Lage befinden.


So hat Portofino sich das Recht gesichert, 100% an zwei Konzessionen mit einer Gesamtfläche von 1.804 Hektar im Hombre Muerto-Salar zu erwerben. Dort produziert FMC Lithium (WKN 871138) derzeit bereits Lithiumkarbonat, während Galaxy Resources (WKN A0LF83) an der Entwicklung des Sal de Vida-Projekts arbeitet.


Mit begrenzten Probeentnahmen aus Sole nahe der Oberfläche hatte Portofino im September vergangenen Jahres Werte von bis zu 340 mg/L Lithium nachgewiesen.Auch im Salar Rio Grande Sur hat Portofino sich das Recht zum Erwerb von 100% an einer Liegenschaft von insgesamt 8.500 Hektar gesichert. Dieses grenzt im Süden an die Liegenschaften von LSC Lithium (WKN A2DNR6).


Und LSC hat für sein dortiges Projekt bereits eine geschlussfolgerte Ressource definiert, die insgesamt 2.190.000 Tonnen LCE (Lithiumkarbonatäquivalent) umfasst. In den ersten 50 Metern der Lagerstätte liegt der Durchschnittsgehalt dabei bei 338 mg/L Lithium, während es von 50 bis 100 Meter Tiefe durchschnittlich 410 mg/L Lithium sind.


Portofino hatte auf seinem Projekt im Jahr 2017 Werte von bis zu 139 mg/l Lithium nachgewiesen.Während sich bei Portofino lange alles um den – kostengünstigen – Erwerb möglichst aussichtsreicher Projekte drehte, geht es also jetzt in die heiße Phase der Exploration. Nachdem die Aktie zuletzt wieder zulegen konnte, liegt die Marktkapitalisierung von Portofino zwar etwas höher nimmt sich aber im Vergleich zum Rest der Peer Group https://www.goldinvest.de/tools/lithium mit ca.


4,4 Mio. CAD weiter sehr gering aus. Insofern sehen wir hier, wenn auch bei sehr hohem Risiko, erhebliche Chancen auf weitere Kurssteigerungen. Solange die Explorationsergebnisse positiv ausfallen, natürlich.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST  Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.


Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können.


Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Portofino Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht.


Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird, was ebenfalls einen Interessenkonflikt darstellt.


Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu Portofino Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Unzählige Studien haben herausgefunden, dass Anleger sich beim Handel mit Aktien vor allem selber im Weg stehen


Ein Privatinvestor-Klassiker: „Mr Made in Germany“ sprach im Jahr 2015 mit Andreas Franik über Deutschlands Wirtschaft, Innovation, Unternehmertum und Geldanlage Grupp ist Inhaber des Textilunternehmens Trigema, das von seinem Großvater Josef Mayer gegründet im Jahr 1919 worden war


Quotenaktien sind nennwertlose Aktien, wobei es sich um Aktien handelt ? der Name lässt es bereits vermuten ? die nicht auf einen bestimmten Nennwert, sondern auf einen Bruchteil des Unternehmensvermögens lauten


Wenn Unternehmen in der Verlustzone arbeiten und nicht recht absehbar ist, wann sich das ändern wird, wenn sie grundsätzlich aber das Potenzial haben, irgendwann erhebliche Gewinne einzufahren, wie das bei vielen Firmen im Bereich der Biotechnologie der Fall ist, was steuert dann die Trends ihrer Aktien? Nachrichten über aktuelle Schritte vorwärts oder zurück, Quartalsbilanzen, Perspektiven, […]


Venezuelas Wirtschaft ist in einer tiefen Krise Der Nachfahre eines Hamburger Kaufmanns ist mit seinem Rum-Imperium trotzdem erfolgreich


Bad Kreuznach Vor mehr als 50 Jahren herrschte Aufbruchstimmung bei der Jugend in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland, in der die Generation der Mitläufer und Mittäter des NS-Regimes weiter führende Positionen in Politik, Justiz, Wirtschaft und Wissenschaft besetzte


Die Turbulenzen in Westminster und die Angst vor den Brexit-Verhandlungen sollten Anleger gemäss Morgan Stanley nicht davon abhalten, britische Aktien zu kaufen


Der heraufziehende Handelskrieg stellt Investoren vor ein Problem: Welche Aktien und welche Branchen sollen sie meiden? Und wo investiert man sein Geld stattdessen?  WSJ x Capital in English – unter diesem Label lesen Sie regelmäßig die besten Inhalte des Wall Street Journal auf capital de


Fachleute für menschliches Denken und Verhalten sind auch in der Wirtschaft und im Sport sehr gefragt


Im Rahmen eines Interviews in der Sendung "Future Now" des US-amerikanischen Nachrichtensenders "CNBC" gibt Philip Orlando, Chef-Aktienstratege und Senior Vizepräsident bei dem Asset Manager Federated Investors, Hinweise auf einen "grausamen" Sommer für Aktien