Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Der Chartverlauf beim gefrorenen konzentrierten Orangensaft (FCOJ) offenbart seit Ende 2016 einen intakten Abwärtstrend, innerhalb dessen es von 204,30 US-Dollar auf ein Verlaufstief von 90,60 US-Dollar bis Anfang Mai dieses Jahres abwärts ging. An dieser Stelle gelang es schließlich mithilfe der Unterstützung aus 2015/2016 einen vorläufigen Boden zu etablieren und in einer ersten Kaufwelle zurück an 112,60 US-Dollar zur Oberseite abzudrehen. Die letzten zwei Handelswochen waren von Abgaben geprägt, die allerdings als gewöhnlicher Pullback innerhalb der laufenden Gegenbewegung gewertet werden können. Aus technischer Sicht fehlt jedoch noch ein weiteres Hoch oberhalb derer aus Mai dieses Jahres, wodurch die zweite und finale Kaufwelle schon sehr bald initiiert werden könnte und hierdurch gute Handelsansätze auf der Long-Seite bietet.
clock-icon18.06.2019 - 11:46:04 Uhr | ad-hoc-news.de

Orangensaft Analyse: Weitere Kaufwelle wahrscheinlich!

Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de Bild: Rafael Müller, ad-hoc-news.de

Liebe Trader, Der Chartverlauf beim gefrorenen konzentrierten Orangensaft (FCOJ) offenbart seit Ende 2016 einen intakten Abwärtstrend, innerhalb dessen es von 204,30 US-Dollar auf ein Verlaufstief von 90,60 US-Dollar bis Anfang Mai dieses Jahres abwärts ging. An dieser Stelle gelang es schließlich mithilfe der Unterstützung aus 2015/2016 einen vorläufigen Boden zu etablieren und in einer ersten Kaufwelle zurück an 112,60 US-Dollar zur Oberseite abzudrehen.


Die letzten zwei Handelswochen waren von Abgaben geprägt, die allerdings als gewöhnlicher Pullback innerhalb der laufenden Gegenbewegung gewertet werden können. Aus technischer Sicht fehlt jedoch noch ein weiteres Hoch oberhalb derer aus Mai dieses Jahres, wodurch die zweite und finale Kaufwelle schon sehr bald initiiert werden könnte und hierdurch gute Handelsansätze auf der Long-Seite bietet. Long-Chance: Aktuell tendiert der Orangensaftpreis noch innerhalb seiner Handelsspanne aus der Vorwoche, allerdings ist bereits zu Beginn dieser Woche eine leichte Stabilisierung zu erkennen und könnte schon bald die vorausgegangene Konsolidierung beenden.


Ein Kurssprung über das Niveau von mindestens 107,35 US-Dollar sollte für ein Long-Investment allerdings noch abgewartet werden. Nur dann ließen sich weitere Kursgewinne an die Verlaufshochs aus Juni dieses Jahres bei 112,60 US-Dollar ableiten, übergeordnet stünde anschließend ein Lauf in Richtung 123,00 US-Dollar im Raum.


Ein Kursrutsch unter das Niveau von rund 100,00 US-Dollar dürfte hingegen weitere Verluste in den Bereich von 96,95 US-Dollar nach sich ziehen, womöglich könnten in dem Zuge dessen noch einmal die Jahrestiefs bei 90,60 US-Dollar getestet werden. Widerstände: 105,95 / 108,75 / 110,00 / 112,60 / 116,65 / 120,00 US-Dollar Unterstützungen: 104,40 / 100,25 / 97,95 / 95,10 / 93,10 / 90,60 US-Dollar Wochenchart: FCOJ Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 104,55 US-Dollar; 12:40 Uhr Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Forex Tools: Welche Sinn machen und welche nicht


Forex Analyse EURUSD Rückblick und Ausblick für kommende Handelswoche


Verwenden Sie Forex Prognosen oder Reality Trading?


FOREX CFD BROKER VERGLEICH