Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Tarifreform im Nahverkehr/Günstigere Tickets, einfachere Tarife: Das Stuttgarter Modell klappt auch anderswo.. Beim Nahverkehr galt diese Zurückhaltung bisher zu Recht. Nirgendwo im Land war die Fahrt mit Bus und Bahn teurer als in der der ...
clock-icon10.10.2018 - 20:51:24 Uhr | presseportal.de

Stuttgart - Die Lust, von Stuttgart zu lernen, ist in Baden-Württemberg nicht gerade ein verbreiteter Sport


Stuttgart - Die Lust, von Stuttgart zu lernen, ist in Baden-Württemberg nicht gerade ein verbreiteter Sport. Beim Nahverkehr galt diese Zurückhaltung bisher zu Recht. Nirgendwo im Land war die Fahrt mit Bus und Bahn teurer als in der der Landeshauptstadt. Doch mit der großen Tarifreform, die im April in Kraft tritt, wird alles anders.


Dann zeigt der viel gescholtene Verkehrsverbund Stuttgart (VVS), dass eine Preisanpassung nicht unbedingt eine Preiserhöhung sein muss. Jetzt soll die Reform zum Stuttgarter Exportprodukt werden. Doch das millionenschwer unterfütterte Angebot des Verkehrsministeriums an die Verbünde im Land trifft auf ein erstaunlich schwaches Interesse.


Offenbar haben es sich die Verantwortlichen in den Verbünden allzu gemütlich in ihren herkömmlichen Geschäftsmodellen eingerichtet. Das ist schade, weil das Programm aus dem Verkehrsministerium zwar an das Vorbild der VVS-Reform anknüpft, aber keineswegs so eng gefasst ist, dass es nicht auf andere örtliche Begebenheiten anzupassen wäre.OTS: Stuttgarter Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/48503 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_48503.rss2Pressekontakt: Stuttgarter Zeitung Redaktionelle Koordination Telefon: 0711 / 72052424 E-Mail: spaetdienst@stzn.de http://www.stuttgarter-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Börsen-Zeitung: Gedankenspiele / Kommentar von Isabel Gomez zu Porsches IPO-Überlegungen Frankfurt - Wenn der Finanzvorstand von Porsche erzählt, dass er die Tendenz zu neuen Strukturen und Teil-Börsengängen in der Autoindustrie für sinnvoll hält und dies auch bei der Konzernmutter Volkswagen hinterlegt habe, dann ist das beachtlich


Frankfurt am Main - Deutschlands führender Hirnforscher ist der neue kluge Kopf der vielfach ausgezeichneten Kampagne der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F A Z )


Bonn - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Eine neue Sprache lernen, in eine fremde Kultur eintauchen, weltweit Freunde finden, den gewohnten Schulalltag hinter sich lassen: Alle diese Möglichkeiten bietet ein


Polizeiliche Prävention auf dem Stundenplan der Stuttgarter Schulen


Das erste Ausschlussverfahren scheiterte noch Jetzt wagt die AfD-Spitze einen neuen Versuch, um Holocaust-Leugner Wolfgang Gedeon ausschließen Die AfD hat einen neuen Anlauf genommen, um den Stuttgarter Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon wegen Äußerungen über Juden aus der Partei zu werfen


Auf der neuen Linie X1 zwischen Bad Cannstatt und Stuttgarter Zentrum pendeln an Werktagen jetzt insgesamt zehn Hybrid-Busse


Zwei Mal im Jahr diskutiert die Neusser Kultur Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt


Die Kultur im Libanon ist männlich geprägt und voller Tabus


MADS, das neue Medienprojekt der Märkischen Allgemeinen Zeitung, hilft Schülern der Klasse 7 bis 12, glaubwürdige von fragwürdigen Informationen zu unterscheiden, und fördert die Freude an der Medienvielfalt


Nach einem Bericht der „Rhein-Neckar-Zeitung“ wird Uwe Koschinat (Foto) neuer Trainer beim Zweitligisten SV Sandhausen