Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Jüngste Bohrergebnisse von TriStar Gold (TSXV: TSG; FRA: 7TG) deuten auf die Durchgängigkeit der goldhaltigen Konglomeratablagerungen auf dem brasilianischen Goldprojekt Castelo de Sonhos hin. Diese ermutigende Zwischenbilanz lässt sich offenbar bereits nach der Auswertung von 13 Bohrungen ziehen. Insgesamt wurden seit Beginn der laufenden Bohrkampagne 34 Bohrungen meist im Umkehrspülverfahren gebohrt. Weitere Ergebnisse werden in Kürze erwartet.
clock-icon12.06.2018 - 14:37:34 Uhr | ad-hoc-news.de

TriStar bestätigt Fortsetzung der Gold-Konglomerate in neuer Zone

Bild: Björn Junker, Björn Junker Bild: Björn Junker, Björn Junker

Die jüngsten Bohrergebnisse liefern erstmals Daten aus dem Abschnitt Esperança East, dem größten bisher ungetesteten Gebiet auf Castelo de Sonhos. Tristar CEO Nick Appleyard bezeichnete die Ergebnisse als „sehr vielversprechend“. Bohrloch RC-18-319 bei Esperança East lieferte in 27 Meter Tiefe einen Abschnitt von 3 Metern mit 2,41 g/t Gold bzw.


von 4 Metern mit 2,7 g/t Gold in 92 Meter Tiefe. Diese Goldgehalte und Geochemie legen den Schluss nahe, dass es sich auf Esperanca East um die Fortsetzung der gleichen Konglomeratsedimente handelt, die auch schon auf Esperanca South gefunden wurden. Die Analyseergebnisse von Esperança East könnten bedeuten, dass möglicherweise eine große neue Zone jenseits der vorhandenen Mineralressourcen entdeckt wurde.


Sollte sich diese Vermutung bestätigen, so könnte das zu einer erheblichen Erweiterung der geschätzten Ressourcen führen!Seit Beginn des Bohrprogramms 2018 wurden insgesamt 34 Bohrlöcher mit Umkehrspülung (Reverse Circulation, „RC“) mit 3.972 Metern und 8 Kernlöcher mit 960 Metern niedergebracht.


Damit ist die erste Phase der Bohrkampagne 2018 abgeschlossen. Zwei Löcher bei Esperança South enthielten keine bedeutenden Abschnitte; alle anderen Löcher durchschnitten mindestens einen, aber häufig mehrere Abschnitte mit den erwarteten Gehalten und Mächtigkeiten. Die Ergebnisse entsprechen im Allgemeinen den Erwartungen und untermauern damit das Modell der Konglomeratlagerstätte Castello de Sonhos.Konglomeratlagerstätten, die aus erdgeschichtlichen Flussablagerungen hervorgegangen sind, sind seit langem bekannt.


Das größte und bekannteste Vorkommen findet sich im südafrikanischen Witwatersrand. Im Zuge des jüngsten Hypes um Gold-Konglomerate im australischen Pilbara haben Konglomeratlagerstätten zuletzt sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Insbesondere Novo Resources Corp. hat mit einem Börsenwert von mehr als 700 Mio.


CAD (als Explorer!) das Interesse auch von institutionellen Investoren geweckt.Bisher konnte Tristar Gold von dem neuen Interesse an Konglomeraten jedoch kaum profitieren. Und das, obwohl einer der Direktoren Quinton Hennigh selbst ist, CEO von Novo. Und obwohl das Unternehmen bereits eine Ressource von rund 1,5 Mio.


Unzen Gold auf CDS nachgewiesen hat.Aktuell läuft bei Tristar eine Kapitalerhöhung, wobei 6 Mio. CAD frisches Kapital aufgenommen werden sollen. Die Platzierung erfolgt bei 0,20 CAD. Es ist davon auszugehen, dass bestehende institutionelle Investoren den Löwenanteil der Platzierung übernehmen werden.


Vermutlich ist das auch für private Investoren ein gutes Einstiegsniveau.Auf der Website des Unternehmens (www.tristargold.com) findet sich die detaillierte Übersicht der Bohrlochstandorte und bedeutenden Bohrergebnisse sowie eine vollständige Liste aller bedeutenden Bohrabschnitte aus dem Projekt.Wir weisen darauf hin, dass es sich hier um ein Explorationsunternehmen mit erheblichem Potenzial aber auch erheblichen Risiken handelt.


Anleger sollten das immer im Hinterkopf haben.Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen.


Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen.


Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus.


Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Tristar Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht.


Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen TriStar Gold und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

General Accident weist zum 17 10 2018 einen Kurs von 122 GBP an der Börse auf


Der Kurs der Aktie Endurance Gold stand am 17 10 2018 zum Schluss an der heimatlichen Börse Venture bei 0,05 CAD


Frankfurt - Die ukrainische Wirtschaft befindet sich 2018 im Aufschwung, so die Analysten der DekaBank Doch der anfängliche Reformfortschritt im Rahmen des 2015 abgeschlossenen Hilfsprogramms des IWF (Extended Fund Facility, EFF) stocke bereits seit Jahren


Der Kurs der Aktie Cosmosteel stand am 17 10 2018 zum Schluss an der heimatlichen Börse Singapore bei 0,079 SGD


Die Datenanalyse-Firma Palantir, deren Kunden auch US-Geheimdienste sind, soll laut Zeitungsberichten an die Börse gehen


An der Börse zeigte man sich zwar von der Gewinnwarnung bei Fresenius Medical Care alles andere als amüsiert - der Aktienkurs des


Der S&P 500 ist unser heutiger „Trade des Tages“ Gold möchte ich direkt am Chart ansprechen


Durch das Hin- und Herschieben von Aktien wurden EU-weit Finanzämter getäuscht


Als die Deutsche Telekom seinerzeit an die Börse ging, wurde sie als T-Aktie von „Liebling Kreuzberg“ Manfred Krug beworben und schließlich als Volksaktie gefeiert


Novartis-Aktien gehören am Donnerstag trotz eher durchwachsener Zahlen zu den Lieblingen der Investoren