Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bremer Regierungschef für bundesweite Lösung bei Polizeikosten.
clock-icon26.08.2019 - 07:33:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bremens neuer Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) strebt im Streit um die Mehrkosten von Polizeieinsätzen bei Hochrisikospielen im Fußball eine bundesweite Lösung an

Bild: Polizei im Fußball-Stadion, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizei im Fußball-Stadion, über dts Nachrichtenagentur

"Unser Ziel ist ein Fonds, in den die Vereine der 1. und 2. Bundesliga ihren Beitrag für die Kosten von Hochrisikospielen einzahlen und der dann den Bundesländern das Geld erstattet", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Für diese Lösung werde er bei den Regierungschefs der übrigen 15 Bundesländer und der Deutschen Fußball-Liga werben.


Bovenschulte fügte hinzu: "Unser Weg ist vernünftig und im Sinne der Steuerzahler." Als erstes Bundesland hatte Bremen die Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen von Bundesligist Werder Bremen in Rechnung gestellt. Das Bundesverwaltungsgericht hatte im März ein solches Vorgehen als grundsätzlich rechtmäßig eingestuft.


Im konkreten Fall verwies es zur Entscheidung aber zurück an das Bremer Oberverwaltungsgericht. Die Vollstreckung der Kosten ist vorläufig ausgesetzt, bis eine bundesweite Lösung gefunden worden ist. Bovenschulte geht davon aus, dass auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) einlenken wird. Der hatte im Zuge des Streits um die Polizeikosten vorläufig keine Länderspiele der Fußballnationalmannschaft mehr im Bremer Weser-Stadion angesetzt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat davor gewarnt, eine Lösung zur Deeskalation in Nordsyrien über die Köpfe der Kurden hinweg zu suchen


Empirix Inc , ein weltweit führender Anbieter von Assurance-Lösungen für Sprach- und Datenkommunikations-, Mobilitäts-, IoT- und Multimedia-Services, gab heute die Markteinführung einer neuen Assurance-Lösung für den Datenverkehr verschlüsselter OTT-Videoinhalte bekannt


Baden-Baden - Für den Mega-Erlös von 13 099 Euro wechselt Thomas Häßlers Siegtrikot der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 den Besitzer: Bis Montagabend hatten Bieter unter www unitedcharity de, Europas größtem Charity-Auktionsportal, die Gelegenheit, für den guten Zweck auf das im Finale


Berlin - Kurzform: Wer die Sperren aufstellt, gibt nur vor, eine Lösung gefunden zu haben