Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rufe nach vollständigen Regierungsumzug nach Berlin werden lauter.
clock-icon20.07.2019 - 05:02:52 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Als Konsequenz der Debatte um Inlandsflüge fordern Politiker mehrerer Fraktionen im Bundestag das Ende der Teilung des Regierungssitzes zwischen Berlin und Bonn

Bild: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur Bild: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

"Im Haushaltsausschuss gibt es eine große Mehrheit dafür, den Umzug von Bonn nach Berlin zu beschleunigen", sagte SPD-Chefhaushälter Johannes Kahrs dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgaben). "Das Problem sind ja nicht nur die Flüge der Ministerialbeamten, das Problem ist das schlechte Regieren", so Kahrs weiter.


"Wer gut regieren will, muss seine Mitarbeiter am Ort haben." Andernfalls seien Austausch und Absprachen nur schwer möglich. "Das Bonn-Berlin-Gesetz hat mal einen Zweck gehabt, aber der ist inzwischen erfüllt", so der Hamburger Abgeordnete. "Bonn geht es als Metropole so gut, dass die Stadt den vollständigen Regierungsumzug problemlos verkraften würde", so Kahrs.


Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" in Bezug auf die zahlreichen Flüge der Ministerialbeamten des Umweltressorts: "Dass ausgerechnet das Umweltministerium hier negativ auffällig ist, ist skandalös. Wir sind für die Zusammenführung der Bundesregierung am Standort Berlin - und zwar aus finanziellen, sozialen und ökologischen Gründen." Der klimapolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Lukas Köhler, sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland": "Wir müssen dringend darüber nachdenken, ob die Mitarbeiter der Ministerien weiter so viel zwischen Bonn und Berlin hin- und herfliegen sollten." Köhler forderte, in Zukunft "stärker auf den Einsatz von Videokonferenzen und Onlinetools zu setzen".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa, Carsten Spohr, glaubt nicht, dass zusätzliche Steuern auf Flüge, etwa eine Kerosinsteuer, die Emissionen reduzieren würden


Die Praxxis-Blockchain von Chaum nutzt vier Jahrzehnte an Erfahrung mit digitalen Währungen, Abstimmungssystemen und dezentralen Konsensus-Mechanismen und stellt einen neuen Ansatz zur Konsensfindung vor Berlin - David Chaum stellt seine neue digitale Währung Praxxis (https://c212 net/c/


Berlin - Im Mordfall Walter Lübcke hat die Polizei nach Informationen des Berliner "Tagesspiegels" weit mehr Waffen entdeckt als bislang bekannt


Berlin - Vor dem Antrittsbesuch des britischen Premierministers Boris Johnson in Berlin hat Europa-Staatsminister Michael Roth darauf gepocht, dass der EU-Austrittsvertrag nicht verändert werden kann


Kaum ist bei Audi der Vorstandsvorsitzende verhaftet worden, da gibt der kommissarische Vorstandsvorsitzende Abraham Schot gewissermaßen direkt Vollgas: Er traf sich laut VW in Berlin im Bundeskanzleramt, um dort u a


Wenn Deutschland schlafen geht, beginnt im ICE die Arbeit Lagermitarbeiter Justin Wray rollt in Berlin ein Bierfass in den Zug und Container