Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW baut Landeskriminalamt nach Amri-Attentat um.
clock-icon21.07.2018 - 08:19:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Als Reaktion auf das Anis-Amri-Attentat in Berlin ordnet Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) den Polizeilichen Staatsschutz des Landes neu

Bild: Tatortermittler am 20.12.2016 am Breitscheidplatz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Tatortermittler am 20.12.2016 am Breitscheidplatz, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus einem aktuellen Erlass seines Hauses hervor, über den der "Spiegel" berichtet. So soll im Landeskriminalamt (LKA) zum 1. Januar 2019 eine Abteilung Terrorismusbekämpfung eingerichtet werden, in der sich Kriminalbeamte intensiv mit den derzeit etwa 20 gefährlichsten Islamisten des Landes befassen.


Bislang wurden in Nordrhein-Westfallen alle 272 islamistischen Gefährder dezentral in den Polizeibehörden ihrer Wohnorte bearbeitet. Innerhalb der neuen LKA-Abteilung soll ein Terrorismusabwehrzentrum entstehen ? analog zum Berliner Gemeinsamen Terrorismusabwehrzentrum, kurz GTAZ, in dem sich unter anderem Polizeibehörden, Bundesanwaltschaft und Geheimdienste austauschen.


In das GTAZ NRW sollen Beamte von ihren örtlichen Dienststellen entsandt werden. Die hohe Gefährdungslage mache eine Neuorganisation des Staatsschutzes und die Konzentration der Kräfte notwendig, heißt es in dem Erlass. Nordrhein-Westfalen ist das erste Bundesland, das sein LKA entsprechend neu aufstellt.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Strafe gezahlt und doch in Haft, Bundespolizei nimmt 56-Jährigen fest


"Während die Klimakonferenz in Katowice in die entscheidende Phase geht, zeigt sich die Unzulänglichkeit der österreichischen Politik an den nackten Zahlen der Energiestatistik", bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft


Nach dem Attentat auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor Nachahmern


Essen - Wenige Wochen nach dem Start seiner Volksinitiative "Straßenbaubeiträge abschaffen" hat der Steuerzahlerbund NRW (BdSt) die für eine erneute Landtagsdebatte nötige Zahl von Unterstützern nach eigenen Angaben bereits weit übertroffen


Drogengeschäfte, Menschenschmuggel und Terrorismus: In "Sicario 2" werden heiße Eisen angepackt


Das Projekt klingt so ambitioniert wie kurios: Mit Bild Politik will Axel Springer das Segment der politischen Wochentitel aufmischen und eine Marke entwickeln, die wie geschaffen ist für Zeitgefühl und Social Media-Ära


Emmanuel Macron hat es nicht verstanden, den Franzosen seine Politik zu erklären, sagt der Ökonom Jean Pisani-Ferry


Politik und Presse in Großbritannien sind unzufrieden mit dem, was Theresa May beim EU-Gipfel erreicht hat


Am 19 Dezember 2016 tötet der Attentäter Anis Amri zwölf Menschen, 70 weitere werden verletzt


An einem "Printmagazin für die Online-Generation" will sich der Axel-Springer-Verlag 2019 versuchen: "Bild Politik" soll wöchentlich erscheinen - und auf die Gliederung durch klassische Ressorts verzichten