Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bei Brexit ohne Vertrag drohen Deutschland Milliardenbelastungen.
clock-icon13.01.2019 - 01:01:48 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bei dem drohenden EU-Austritt Großbritanniens ohne Brexit-Vertrag kämen auf Deutschland kurzfristig neue, erhebliche Milliardenbelastungen zu

Bild: Buckingham Palace, über dts Nachrichtenagentur Bild: Buckingham Palace, über dts Nachrichtenagentur

Davor warnen Experten jetzt den Deutschen Bundestag. Bis Ende nächsten Jahres müsste Deutschland demnach bis zu 4,2 Milliarden Euro zusätzlich in den EU-Haushalt einzahlen, hat das renommierte Brüsseler Bruegel-Forschungsinstitut errechnet. Dies wäre der deutsche Anteil zum Ausgleich einer Lücke von insgesamt 16,5 Milliarden Euro, die im EU-Haushalt von April 2019 bis Ende 2020 bei einem ungeregelten britischen EU-Austritt entstehen würde, heißt es in einem Schreiben von Bruegel-Institutsdirektor Guntram Wolff an den Bundestag, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten.


Großbritannien ist bislang nach Deutschland der größte Nettozahler in der EU. Den Mehrkosten für Deutschland stünden nur etwa 200 Millionen Euro Erlöse aus den Zolleinnahmen im Bundeshaushalt gegenüber. Die Brüsseler Experten raten dem Bundestag und der EU zu einer harten Gangart - sollte Großbritannien seinen Zahlungspflichten nicht nachkommen, müsse dies als "feindlicher Akt" betrachtet werden.


Dann sollte die EU Großbritannien auch keine Konzessionen bei notwendigen Notfallmaßnahmen für einen harten Brexit machen. Die deutsche Wirtschaft rechnet bei einem chaotischen Brexit unterdessen mit hohen Belastungen durch Zölle. Der deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) kalkuliert mit jährlich drei Milliarden Euro an Zöllen, die deutsche Unternehmen für Exporte nach Großbritannien voraussichtlich entrichten müssten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Heidelberg-Pfaffengrund: 8-jähriges Kind bei Verkehrsunfall verletzt - Pressemeldung 2


Mit ein paar Clicks soll jeder in Deutschland zukünftig erfahren können, wie viel Geld er insgesamt im Alter zur Verfügung hat: aus gesetzlicher, betrieblicher und privater Vorsorge


Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der K 32 bei Seibersbach - Fahrer vermutlich zu schnell unterwegs


Köln - 7 10 Uhr, Tilman Kuban, Vorsitzender Junge Union, Thema: Rente   7 35 Uhr, Jochen Homann, Präsident Bundesnetzagentur, Thema: 5G-Frequenzen-Auktion   8 10 Uhr, Thomas Oppermann, SPD, Thema: Sicherheit bei 5G-Frequenz ARD Das Erste newsroom: http://www presseportal de/nr/6694 newsroom


Abgesehen von dem leichten Überschießen über das von mir prognostizierte Ziel bei 67 84 € (0 38 Retracement), läßt die zwischenzeitliche Performance für Fresenius Medical Care, welche sich seit meiner letzten Betrachtung eingestellt hat, so gut wie keine Wünsche offen


Diese Woche steht viel auf dem Spiel, denn die Abgeordneten im britischen Unterhaus stimmen über entscheidende Fragen in der Brexit-Debatte ab


Bei einem Arbeitsunfall ist am Mittwochmorgen ein Dachdecker in Hannover schwer verletzt worden  


Den Namen Korando gibt es bei Ssangyong seit über 35 Jahren


Apfelsaft mit Mineralwasser: In Deutschland weiß jedes Kind, was Apfelschorle ist


Auffallend unsicher fährt ein Mann über die A252 Bei der Kontrolle stellen Beamte fest, dass er nicht nur Drogen konsumiert hat