Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Scholz will EZB-Direktorium weiblich besetzen.
clock-icon09.10.2019 - 08:14:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, den frei werdenden Posten im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) weiblich zu besetzen

Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur

"Ich finde, dass wir in der Gesellschaft, in der wir leben, auch immer schauen müssen, wie diese Gremien zusammengesetzt sind. Reine Männerveranstaltungen sind keine gute Idee", sagte der SPD-Politiker in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Die deutsche Juristin Sabine Lautenschläger ist derzeit die einzige Frau in dem sechsköpfigen Direktorium.


Ende September hatte sie überraschend mitgeteilt, dass sie das Führungsgremium der EZB Ende Oktober verlassen wird. Als aussichtsreiche Kandidatinnen für Lautenschlägers Nachfolge gelten unter anderen die Vize-Präsidentin der Deutschen Bundesbank, Claudia Buch, und die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) fordert die künftige EZB-Chefin Christine Lagarde auf, trotz der flauen Konjunktur nur sehr langsam aus den Negativzinsen auszusteigen


Osnabrück - Familienministerin: Heil der SPD kann nicht in Verlassen der Großen Koalition liegen - Unterstützung für Kandidat Scholz Osnabrück


Benchmark News ReleaseEdmonton, 18 Oktober 2019 ? Benchmark Metals Inc


Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat davor gewarnt, wegen des Einmarsches des NATO-Mitglieds Türkei in Nordsyrien das transatlantische Verteidigungsbündnis generell infrage zu stellen