Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kramp-Karrenbauer will Frauen mit ihrer Kandidatur Mut machen.
clock-icon08.11.2018 - 14:36:46 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will nach eigenen Angaben mit ihrer Kandidatur für den CDU-Vorsitz Frauen Mut machen

Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Es gelte die Devise: "Eigenes Ding machen, sich nicht von Männern beeinflussen und einschüchtern lassen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag im ARD-Mittagsmagazin. Zum Auftreten ihrer Hauptkonkurrenten Friedrich Merz und Jens Spahn sagte Kramp-Karrenbauer: "Ich will das gar nicht Dominanzgehabe nennen, aber jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, hat seinen eigenen Stil, seine eigene Stärke." Sie habe aus ihrer politischen Karriere gelernt: "Man steht für sich selbst.


Das sollten Frauen wesentlich selbstbewusster tun." Mit Blick auf die CDU sprach sie von "einem relativ geringen Frauenanteil in der Partei". Das müsse sich ändern: "Man kann nur Volkspartei bleiben, wenn man auch für die Hälfte der Bevölkerung ein authentisches Angebot macht." Die CDU habe somit "noch einiges zu tun", damit sie ihr parteiinternes Quorum von einem Drittel für die Bundestagsfraktion und die Landeslisten erfülle.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Mehr als 50 Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft unterstützen die große BRIGITTE-Kampagne gegen den Pay Gap zwischen Frauen und Männern, darunter Robert Habeck, Wolke Hegenbarth, Julia Jäkel, Guido Maria Kretschmer, Fränzi Kühne, Ildikó von Kürthy, Motsi Mabuse, Sahra


Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) erwartet von der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, dass \"sie jetzt die nächste Stufe zündet und die Wählerschaft in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt, nicht einzelne Teile\" der Partei


SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat angekündigt, dass seine Partei die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer im Bundestag nicht zur Bundeskanzlerin wählen wird


Saarbrücken - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat angekündigt, dass seine Partei die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer im Bundestag nicht zur Bundeskanzlerin wählen wird