Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rückzug der USA aus Nahen Osten löst Wettrüsten aus.
clock-icon11.02.2019 - 00:02:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Volumen der Waffenkäufe im Nahen Osten hat sich seit 2013 im Vergleich zu den vorhergehenden fünf Jahren verdoppelt

Bild: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur Bild: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus dem aktuellen "Munich Security Report", der wie jedes Jahr vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz herausgegeben wird und über den die berichtet die "Welt" (Montagsausgabe). Der Bericht der Sicherheitskonferenz zeigt auch, dass sich genau in jenen Jahren die Präsenz US-amerikanischer Truppen in der Region erheblich verringerte.


Dem Bericht zufolge liegen sieben der zehn Länder mit den weltweit höchsten Rüstungsausgaben heute im Nahen Osten. Darunter sind vor allem Verbündete des Westens wie Saudi-Arabien, die Türkei, Israel und Kuwait. Ein weiterer Grund hierfür könnte neben dem abnehmenden Schutz durch die USA die wachsende Konfrontation mit dem Iran sein.


Nach Zahlen des Londoner Instituts IISS, die für den "Munich Security Report" erhoben wurden, ist der Iran seinen Konkurrenten in der Region an Truppenstärke, Zahl der Panzer und der U-Boote deutlich überlegen. Offenbar versuchen die anderen Militärmächte der Region dieses Übergewicht mit modernerem Gerät auszugleichen.


Laut Daten von Jane`s Markets Forecast im Münchner Bericht kam in den Jahren 2014 bis 2018 die überwiegende Zahl der Rüstungsgüter für den Nahen Osten aus den USA, nämlich 53 Prozent. Frankreich lag mit 11 Prozent und Großbritannien mit 10 Prozent weit dahinter. Der Anteil Deutschlands an der Rüstung der Golfstaaten beträgt nur drei Prozent.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

USA Compression Partners, LP (NYSE: USAC) (the “Partnership”) today announced that its senior management will attend the 2019 J P


München - Leerverkäufer Millennium International Management LP reduziert Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der Siltronic AG moderat: Die Hedgefonds-Manager von Millennium International Management LP treten den Rückzug aus ihrem Short-Engagement in den Aktien der Siltronic AG (ISIN: DE000WAF3001, WKN: WAF300, Ticker-Symbol: WAF) an


Mainz - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Man könnte meinen, in Mittenwalde liegt der Hund begraben, als die Forensikerin Emma (Antje Traue) mitten in der Nacht aus den USA in ihrer verschlafenen Heimatstadt ankommt


London 22 02 2019 - Die Förderung von Rohöl in den USA ist in der vergangenen Woche auf ein neues Rekordhoch gestiegen


Die Briten feiern einen Altlinken, in den USA ist eine Sozialistin die derzeit grösste Polit-Attraktion


Seit fast zwei Monaten ist der oberste Posten der USA bei den UN vakant


Kelly Knight Craft soll die neue UN-Botschafterin der USA werden


Der Klimawandel beschleunigt offenbar Flugzeuge Wer von den USA nach Europa fliegt, hat den sogenannten Jetstream im Rücken


Die USA wollen einem Insider zufolge etwa 400 Soldaten in Syrien behalten und damit doppelt so viele wie zuvor angekündigt, wie die Agentur Reuters am Freitag mitteilte


In den USA boomt die Öl- und Gasförderung Trotz des riesigen Energiehungers der eigenen Wirtschaft ist das Land inzwischen ein wichtiger Ölexporteur, auch für Deutschland