Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Debatte um Handy-Zahlung: SPD-Politiker Zimmermann kritisiert Apple.
clock-icon14.11.2019 - 14:07:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der digitalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Jens Zimmermann, hat den US-Internetkonzern Apple in der Debatte um seinen Online-Bezahldienst Apple Pay scharf kritisiert

Bild: Smartphone-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Smartphone-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur

"Es ist bezeichnend, dass man mit der Bundesregierung zusammenarbeiten will, um das Parlament aber einen großen Bogen macht", sagte Zimmermann dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Doch gerade das Parlament mache in der aktuellen Diskussion "einen selbstbewussten Punkt", so der SPD-Politiker. "Wir lassen uns von internationalen Konzernen nicht einschüchtern." Hintergrund ist eine Gesetzesänderung, die der Bundestag am Donnerstag beschließen will, nach der Apple in Zukunft auf seinen Geräten die Bezahlung durch andere Zahlungsdienstleister ermöglichen muss.


Der US-Konzern hatte sich in einer Mitteilung überrascht über die Änderung gezeigt und angekündigt, mit der Bundesregierung daran arbeiten zu wollen, "die technischen Hintergründe von Apple Pay verständlich zu machen". Zimmermann wandte sich gegen die von Apple geäußerte Befürchtung, dass die Neuregelung "die Nutzerfreundlichkeit bei Zahlungen verschlechtern und den Datenschutz und die Sicherheit von Finanzdaten gefährden könnte".


Das könnte Sie auch interessieren:

Der digitalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Jens Zimmermann, hat den US-Internetkonzern Apple in der Debatte um seinen Online-Bezahldienst Apple Pay scharf kritisiert


In der Debatte um Hasspostings im Internet kündigt die Bundesjustizministerin, Christine Lambrecht (SPD), an, das Netzwerkdurchsetzungsgesetz verschärfen zu wollen


Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln, Michael Hüther, kritisiert die Pläne von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) für höhere Strafen für kriminelle Unternehmen


Nach dem harten Umgang innerhalb der SPD mit der Ex-Vorsitzenden Andrea Nahles und den Hasstiraden im Internet gegen den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke fordern führende CDU-Politiker eine Debatte zur kulturellen Identität