Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Altkanzler Schröder wirft Merkel Führungsschwäche vor.
clock-icon11.07.2018 - 08:56:43 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat seiner Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) Führungsschwäche im Streit mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) über die Asylpolitik vorgeworfen

Bild: Gerhard Schröder, über dts Nachrichtenagentur Bild: Gerhard Schröder, über dts Nachrichtenagentur

"Aus einer Richtlinienkompetenz wurde eine Nichtlinienkompetenz", sagte Schröder dem Magazin "Stern". Richtlinienkompetenz heiße, "dass der Kanzler etwas vorgibt, auch per Einzelweisung, und der Minister hat das dann umzusetzen". Bei einem nicht auflösbaren Streit habe der Kanzler zwei Möglichkeiten, sagte Schröder.


"Entweder er zwingt den Widersacher über die Verbindung der Vertrauensfrage mit einer Sachfrage in die Solidarität. Oder er entlässt den Minister." Die SPD hätte auf diese Vertrauensfrage im Bundestag dringen müssen. Die jüngste Auseinandersetzung habe "Deutschland geschadet", fügte Schröder hinzu.


"Mancher in Europa, der die deutsche Rolle nicht schätzt, wird klammheimliche Freude empfinden." Niemals dürfe sich ein Kanzler ein Ultimatum von einem Minister setzen lassen. "Gelegentlich ist ein Basta notwendig." Insofern sei hier "Instabilität organisiert" worden. Das Kalkül der CSU aber, durch das Hochziehen des Konflikts die AfD bekämpfen zu können, werde sich als "schauriger Irrtum" erweisen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

     Japan & EU besiegeln JEFTA                                     - Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion - Vertreter der Europäischen Union wollen heute mit den Repräsentanten Japans das bislang größte Freihandelsabkommen zwischen beiden Parteien unterzeichnen


Diese News MUSS einschlagen wie eine Bombe! Ein extraordinärer Kursgewinn und ein nachhaltiger Ausbruch des Charts, der eine neue Kurs-Ära einleitet, sind für mich mehr als nur wahrscheinlich


Potsdam - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Sven Schröder, der agrarpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, kritisiert vor allem die mangelhafte Hilfeleistung der rot-roten Landesregierung


München - HHLA-Aktie: Für stürmische See gewappnet - Aktienanalyse Die Hamburger Hafen und Logistik AG (ISIN: DE000A0S8488, WKN: A0S848, Ticker-Symbol: HHFA, Nasdaq OTC-Symbol: HHULF) (HHLA) hat sich im vergangenen Jahr in einem anhaltend herausfordernden Umfeld gut behauptet, so Thorsten Renner in der aktuellen Ausgabe der "AnlegerPlus News"


Mehrere Millionen haben sich die Interviews mit den Präsidenten Russlands und der USA angeschaut, die der TV-Sender Fox News am Montag nach dem Gipfeltreffen in Helsinki ausgestrahlt hatte


Der Wirbel um Donald Trumps Auftritt in Helsinki hält an Bei einem Interview mit dem Sender Fox News teilt er gegen seine Kritiker aus – und auch die Bundeskanzlerin bekommt ihr Fett weg Wenige Tage nach ihrer Begegnung beim Nato-Gipfel hat US-Präsident Donald Trump erneut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hart attackiert - diesmal wegen der Einwanderungspolitik


HO CHI MINH CITY, Vietnam, July 18, 2018 /PRNewswire/ -- PR Newswire - the premier global provider of news release distribution and media monitoring services, has entered into an online content partnership with the Saigon Times Group, a top-tier media outlet


Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf


"Die Russen respektieren nur Stärke, und die Kritik an Merkel ist ein schrecklicher Fehler": Im DW-Gespräch kritisiert der ehemalige Chef der US-Army in Europa, General "Ben" Hodges, Trumps Kuschelkurs gegenüber Putin


Dank Angela Merkel erlebte die Aktie von Rheinmetall vor kurzem einen schönen Kursschub