Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kretschmer widerspricht AfD-Rufen nach EU-Austritt.
clock-icon12.01.2019 - 08:26:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat Rufen aus der der AfD nach einem EU-Austritt Deutschlands vehement widersprochen

Bild: Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur

"Wenn Deutschland ausstiege, wäre der wirtschaftliche Schaden enorm", sagte Kretschmer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). "Wir brauchen Europa heute dringender denn je. Die Welt ist unübersichtlicher geworden: Die USA ist als natürlicher Verbündeter weggefallen, die Lage in Russland ist unsicher, China wird immer aggressiver.


Seien wir doch froh, dass es Europa gibt!", sagte Kretschmer. Mit pauschaler Europakritik ernte man zwar "auf Veranstaltungen immer Lacher oder Applaus". Aber Deutschland könne allein deutlich weniger erreichen als gemeinsam mit den anderen EU-Staaten. Beispiele seien die Datenschutz-Regeln für Großkonzerne wie Microsoft oder Google sowie die Abschaffung der Roaming-Gebühren in der EU.


Die AfD-Idee führe erneut klar vor Augen, dass die CDU mit dieser Partei nicht zusammenarbeiten könne. "Das zeigt noch mal sehr deutlich, dass eine Zusammenarbeit ausgeschlossen ist: Zwischen Raus aus der EU und EU-Verbleib gibt es keine Kompromisslinie", sagte Kretschmer. Der AfD-Europaparteitag dauert noch bis Montag an.


Das könnte Sie auch interessieren:

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Bereitschaft signalisiert, den EU-Austritt Großbritanniens zu verschieben


Europa muss nach Ansicht der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles rasch Lehren aus dem bevorstehenden EU-Austritt Großbritanniens ziehen und Arbeitnehmern mehr soziale Sicherheit bieten


Köln - Die AfD und die Schweiz - immer wieder haben Funktionäre der AfD kostenlose Wahlkampfhilfe aus dem Alpenstaat erhalten: über Wahlplakate, Onlinekampagnen, Flyer und Zeitungen


Berlin - Zur Verbreitung des internen Gutachtens des Bundesamts für Verfassungsschutz zur AfD äußert sich der Bundessprecher der AfD, Prof


Elf Länder, darunter Deutschland, lehnen den aktuellen Kompromissvorschlag zur geplanten EU-Urheberrechtsreform ab


SVP-Urgestein Christoph Blocher hat auf dem Albisgüetli wenig überraschend zum entschlossenen Kampf gegen das Rahmenabkommen mit der EU aufgerufen


Die Briten sollten ihr Verhältnis zur EU in aller Ruhe klären - außerhalb der Gemeinschaft


Die AfD wird zum Prüffall Warum berichtet der Verfassungsschutz darüber so transparent? Und kann das der Partei auch nützen? Die wichtigsten Fragen und Antworten


Was bringt der heutige Tag für Ihr Sternzeichen? Ihr Tageshoroskop auf news de liefert Ihnen einen Ausblick auf den neuen Tag und verrät, worauf Sie heute besonders achten sollten


Nach Erklärung zum Prüffall: Die AfD wirft dem Bundesamt für Verfassungsschutz vor, ein internes Gutachten über die Partei verbreitet zu haben