Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CDU offen für Erhöhung der Einkommensgrenze für Mini-Jobber.
clock-icon19.11.2019 - 09:53:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die CDU wird auf ihrem Parteitag Ende der Woche in Leipzig voraussichtlich die Forderung nach einer Erhöhung der Einkommensgrenze für Mini-Jobber von 450 auf 550 Euro beschließen

Bild: CDU-Parteimitglied, über dts Nachrichtenagentur Bild: CDU-Parteimitglied, über dts Nachrichtenagentur

Entsprechende Anträge der Jungen Union werden von der Antragskommission unterstützt, wie aus Unterlagen für den Parteitag hervorgeht, über welche die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) berichtet. JU-Chef Tilman Kuban sagte der Zeitung, in Deutschland gingen 7,5 Millionen Menschen einer geringfügigen Beschäftigung nach - Studenten, Schüler, Rentner könnten ihre Einkommenssituation durch eine Anhebung der Einkommensgrenze verbessern.


"Zwei Drittel der Studenten haben einen Nebenjob. Wir wollen, dass sie mehr hinzuverdienen können, weil auch die Preise in den letzten Jahren gestiegen sind." Die Anpassung der Einkommensgrenze auf 550 Euro werde keine Konkurrenz zu den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen sein. Denn deren Zahl sei nach der Erhöhung von 400 auf 450 Euro im Jahr 2013 um mehr als vier Millionen Menschen gestiegen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will Deutschland dazu beitragen, dass Europa der erste klimaneutrale Kontinent wird


Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Parteivorsitzende Markus Söder ist zum beliebtesten Unionspolitiker hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgestiegen


Stuttgart - Nikolaus ist Groko aus - war nicht genau das die Botschaft, für die sich Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben wählen lassen? Sicher, mit der Relativierung ihrer anfangs ziemlich eindeutigen Ansagen, das Bündnis mit CDU und CSU müsse


Der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) ärgert sich über die Umweltpolitik seiner Partei