Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Union unterstützt Pläne für Spezialeinheit gegen Steuerbetrug.
clock-icon17.11.2019 - 16:07:20 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die finanzpolitische Sprecherin der Unions-Bundestagsfraktion, Antje Tillmann (CDU), unterstützt die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für eine spezialisierte Einheit gegen groß angelegten Steuerbetrug wie im Fall der "Cum-Ex"-Geschäfte

Bild: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur Bild: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

"Ich begrüße, dass das Finanzministerium sich hier fachlich noch besser aufstellt", sagte Tillmann dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Die Mitarbeiter im Ministerium seien zwar "sehr fit in jedem Detail der einzelnen Steuerart", ihre Aufgabe sei es aber bisher nicht, sich Steuergestaltungen auszudenken.


"Damit sind sowohl das Finanzministerium als auch wir häufig sehr spät, ungewollte Gestaltungen zu erkennen und gegebenenfalls gesetzgeberisch gegenzusteuern", so die CDU-Politikerin. Es gelte daher, "gleiche Voraussetzungen zu den Beratern herzustellen, die gezielt Steuergestaltungen erdenken".


Das könnte Sie auch interessieren:

Bonn - Der neue stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert sieht die Gespräche, die von der neuen SPD-Parteiführung mit dem Koalitionspartner CDU/CSU geführt werden, als entscheidend dafür an, ob das Bündnis mit der Union eine Fortsetzung erfährt


Die Wahl des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert zum SPD-Vizechef stößt bei der Nachwuchsorganisation des Koalitionspartners Union auch auf positives Echo: \"So jung in dieses Amt zu kommen, ist ein großer Erfolg und zeigt, dass es Zeit für junge Köpfe ist\", sagte der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, dem \"Redaktionsnetzwerk Deutschland\" (Samstagausgaben)


191206-5-K/Lev Bewaffneter Raub auf Western Union Bank - Fahndungsplakat und Videosequenzen


Juso-Chef Kevin Kühnert hat für einen Vertrauensvorschuss für die beiden neu gewählten SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans bei den Verhandlungen mit der Union geworben


Es sieht so aus, als ob Bayer im Hinblick auf die Finanzierung der Monsanto-Übernahme die eigenen Pläne ohne größere Probleme durchführen konnte