Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne wollen Reform von Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen.
clock-icon21.08.2019 - 05:02:43 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Grünen fordern eine Reform der Gesundheitsversorgung in den ländlichen Regionen, die sich am Vorbild des DDR-Gesundheitswesens orientiert

Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grünen-Parteitag 2018, über dts Nachrichtenagentur

Aus ideologischen Gründen und wirtschaftlichen Interessen seien nach 1990 in den neuen Ländern kooperative Angebote wie Landambulanzen und Polikliniken eingestampft und die Gemeindeschwestern abgeschafft worden, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf ein Positionspapier mehrerer Grünen-Gesundheitsexperten aus verschiedenen Bundesländern und der Grünen-Bundestagsfraktion.


"Es ist keine Nostalgie zu sagen, dass der Westen sich zumindest in diesen Fragen etwas vom Osten hätte abschauen können", heißt es in dem Positionspapier. Denn "ohne kooperative Versorgungsformen und eine geänderte Aufgabenteilung zwischen den Berufen" im Gesundheitswesen sei der demographische Wandel "mit einem wachsenden Anteil älterer Patientinnen und Patienten nicht zu bewältigen".


Die klassische Einzelpraxis sei keine hinreichende Antwort auf die Zunahme chronischer Erkrankungen und nicht mehr attraktiv für junge Mediziner, die sich mehr Flexibilität wünschten, heißt es in dem Papier weiter. Konkret werde vorgeschlagen, vor Ort sogenannte Gesundheitsregionen aufzubauen, in denen Ärztenetze, Kliniken, Krankenkassen, Pflegezentren und Apotheken gemeinsam die medizinische Versorgung organisieren.


Um einen Anreiz für entsprechende Verträge zu setzen, sollten die Kassen für Versicherte in dieser Region höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds bekommen, heißt es in dem Positionspapier. Bei der Vergütung müsse künftig "Qualität statt Quantität" belohnt werden, also insbesondere der Einsatz für Gesundheitsförderung und Prävention.


Zudem müssten Pflegekräfte mehr Verantwortung bekommen. "Schon die Ausbildung der Gesundheitsberufe muss darauf angelegt sein, Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen den verschiedenen Gesundheitsfachberufen wie Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften, Hebammen, Apothekerinnen und Apothekern sowie therapeutischen Berufen zu befördern", heißt es in dem Positionspapier der Grünen-Bundestagsfraktion, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Preisgekrönte Küchenchefs und wilde Reisen werden bei einer unvergesslichen Auflage der Handelsmesse präsentiert Rimini, Italien - Gesucht: Unvergessliche Reisen unter dem Motto Sport, Wellness, Gourmetküche, Gastgewerbe und malerische Regionen


Koblenz - In ganz Deutschland schlagen derzeit Landwirtinnen und Landwirte grüne Kreuze in den Boden


Zum Weltkindertag am 20 September 2019 / Weltkindertag: Ein Tag für das Kinderrecht auf Gesundheit (AUDIO)


München - - Die EECA-Länder gehören zu den wenigen Regionen, in denen HIV sich weiter ausbreitet und in denen die Anzahl der Todesfälle durch AIDS in den letzten 20 Jahren gestiegen ist - Die RADIAN Initiative unterstützt lokale