Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Widmann-Mauz fordert entschlossenen Kampf gegen Rechtsextremismus.
clock-icon11.07.2018 - 14:55:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat nach dem Urteil im NSU-Prozess Zivilcourage und einen entschlossenen Kampf gegen Rechtsextremismus gefordert

Bild: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Annette Widmann-Mauz, über dts Nachrichtenagentur

"Das Kapitel NSU ist mit dem Urteil im Fall Beate Z. nicht abgehakt", sagte Widmann-Mauz der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Alle Verantwortlichen stünden in der Pflicht, den Kampf gegen Rechtsextremismus entschlossen voranzutreiben und alles daranzusetzen, dass sich solche abscheulichen Morde nicht wiederholen könnten.


Sie forderte auch, die Handlungsempfehlungen des NSU-Untersuchungsausschusses etwa in Bezug auf die Sicherheitsbehörden und die Justiz konsequent umzusetzen. Rassismus entschieden entgegenzutreten erfordere zugleich die Zivilcourage eines jeden, so Widmann-Mauz. "Es geht darum, hinzuschauen, hinzuhören und gegen Hass und Hetze das Wort zu ergreifen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, DE0008430026


Das Innenministerium hat ein Projekt, bei dem Gewaltfälle gegen Frauen von Polizei, Justiz und Interventionsstellen evaluiert wurden, gestoppt


Anlässlich des sogenannten \"Steuerzahlergedenktages\" am Mittwoch dieser Woche hat der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland, Reiner Holznagel, zugegeben, dass ihn die Politik manchmal frustriert


Die österreichische Politik diskutiert derzeit über eine Änderung des Ehrenzeichengesetzes


Die NSU-Urteile sind gesprochen, doch die Mühlen der Justiz mahlen weiter


Donald Trumps Politik ist zum Fürchten Die Europäer sollten dem US-Präsidenten mit Furchtlosigkeit begegnen, denn sie haben einen starken Verbündeten


Justiz- und Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack besucht heute das überlastete Asyl für Frauen in Not in Norderstedt


Schwere Vorwürfe hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) gegen die türkische Besatzungsmacht im nordsyrischen Kurdengebiet Afrin


Monatelang hatte der deutsche Boulevard die Abschiebung des mutmaßlichen Ex-Leibwächters von Osama Bin Laden gefordert, die Politik vor sich hergetrieben


Ignorieren? Rempeln? Rechts überholen? Die CSU überarbeitet die Rezepte im Kampf gegen die AfD