Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Prüfbericht: BAMF-Skandal hätte früher auffallen müssen.
clock-icon22.09.2018 - 14:23:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die offizielle Aufarbeitung zum Umgang mit Hinweisen auf ein mögliches Fehlverhalten in der BAMF-Außenstelle Bremen hat mehrere Fehler festgestellt

Bild: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus dem 26-seitigen Kontrollbericht der Internen Revision vor, über den die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach werden in der Gesamtbewertung zwar "in keinem Fall Anzeichen für ein grobes Fehlverhalten" festgestellt. Die Analyse des Umgangs mit den jeweiligen Hinweisen der vergangenen Jahre zeigt jedoch deutlich, dass ein konsequenteres Bearbeiten durch das BAMF viel früher zu einer angemessenen Überprüfung der Zustände in Bremen und zu internen Ermittlungen geführt hätten.


Das "grundlegende Problem" beim Umgang mit den einzelnen Hinweisen habe darin bestanden, "die dahinterliegende vollständige Dimension an Unregelmäßigkeiten zu erkennen", heißt es. Zuvor hatte bereits "Spiegel Online" über Inhalte berichtet. Die Analyse hebt hervor, dass die Interne Revision bei mehreren Hinweisen zunächst nicht eingebunden wurde - so etwa bei einer E-Mail, in der 2017 von "massenhaft" fragwürdigen Anhörungen die Rede war.


Eine "sofortige" Einbindung der Revision wäre "geboten gewesen". Fehler wurden noch 2018 gemacht: Im Februar leitete das BAMF einen Bericht der damaligen Interimsleitung zwar an die Staatsanwaltschaft, nicht aber ans Ministerium weiter. Dies sei "nicht sachgerecht" gewesen. Ein Hinweis aus dem Mai, wonach es illegale Absprachen zwischen Außenstelle und Verwaltungsrichtern gegeben habe, sei der Internen Revision sogar erst zwei Monate später mitgeteilt worden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

In der Debatte um Fahrverbote und Nachrüstungen für Diesel-Autos hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) Politik und Umweltverbände scharf kritisiert


RWE-Chef Rolf Martin Schmitz will vor Gericht ziehen, sollte die Politik den Forderungen von Umweltschützern nachgeben und sofort aus der Kohle aussteigen


Heilbronn - Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, sieht zu viel Pessimismus in der deutschen Politik


Im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal muss der Autohersteller Audi ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro zahlen


"Im Zentrum": Politik und Pressefreiheit Der Kampf um Macht und Wahrheit


Die Unteilbar-Demo hat gezeigt: Es gibt viele Ideen für eine Übergangsgesellschaft, aber niemand ist bereit, sie in Politik umzusetzen


Claudia Lösch beendete vor kurzem ihre Skikarriere Im Podcast kritisiert sie den Verband und die Politik


Warum hat zivilgesellschaftliches Engagement kaum eine Wirkung auf die Politik? Vielleicht weil die Parteien es zu gering schätzen


Nach dem Ende der Ein-Kind-Politik sinkt die Geburtenrate in China erstmals wieder


unter ihrem neuen Präsidenten Jerome Powell setzt die US-Notenbank ihre Politik der regelmäßigen Zinsanhebungen fort