Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Türkei kritisiert NSU-Urteil.
clock-icon11.07.2018 - 15:05:19 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die türkische Regierung hat das Urteil im Prozess gegen Mitglieder der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) kritisiert

Bild: Eingang zum Strafjustizzentrum München während des NSU-Prozesses, über dts Nachrichtenagentur Bild: Eingang zum Strafjustizzentrum München während des NSU-Prozesses, über dts Nachrichtenagentur

Man habe die lebenslange Haftstrafe für die Hauptangeklagte und die langen Freiheitsstrafen für die Mitangeklagten "zur Kenntnis genommen", teilte das türkische Außenministerium am Mittwoch in Ankara mit. Allerdings sei der gesamte Hintergrund der NSU-Mordserie nicht aufgeklärt worden. Die "wahren Schuldigen" seien nicht gefunden worden, so das Außenministerium.


Deswegen sei das Urteil "nicht zufriedenstellend". Die Hauptangeklagte Beate Z. war zuvor zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Entscheidung fiel am Mittwoch nach fünf Jahren Prozessdauer und insgesamt 438 Verhandlungstagen. Z. wurde unter anderem des zehnfachen Mordes schuldig gesprochen.


Die Richter stellten zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Ein Anwalt der Hauptangeklagten kündigte an, Revision einzulegen. Insgesamt waren in dem Gerichtsverfahren fünf Personen angeklagt, an den Taten des NSU beteiligt gewesen zu sein, darunter neun Morde an Migranten, ein Polizistenmord, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Das ist sicher alles nicht erfreulich Aber wenn Politiker nun ein "schreckliches Signal" der Justiz beklagen, dann kennen sie entweder die Rechtslage nicht oder sie ignorieren diese bewusst, um mal wieder ein paar Schlagzeilen zu produzieren


Osnabrück - Schleswig-Holstein begrüßt Rundfunk-Urteil und fordert Reformen Staatskanzlei: Akzeptanz des Systems ohne neues Fundament auf Dauer gefährdet Osnabrück


Zwei Oberösterreicher stehen nach einer blutigen Rockerfehde in Deutschland im Visier der heimischen Justiz


München - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - "Das Gericht hat mit seinem Urteil zur Sozialversicherungspflicht das Ehrenamt entscheidend gestärkt


Für den Autovermieter Sixt war heute der große Tag! Denn nach einem jahrelangen Rechtsstreit sollte heute das Bundesverfassungsgericht sein Urteil über die Verfassungsmäßigkeit der TV-Zwangsgebühren aka Rundfunk-Beitrag sprechen


Das Urteil ist eine Legitimierung des Rundfunkbeitrags in seiner heutigen Form


WELS/NÜRNBERG Zwei Oberösterreicher stehen nach einer blutigen Rockerfehde in Deutschland im Visier der heimischen Justiz


Der Angriff auf einen 62-jährigen Krefelder mit einem Schraubenzieher Mitte Januar bleibt auch nach dem Urteil des Landgerichts am Mittwoch ungeklärt - zumindest, was das Motiv des Täters angeht


Nach dem höchstrichterlichen Urteil zum Rundfunkbeitrag, sollten wir nun verstärkt darüber reden: Welchen öffentlich-rechtlichen Rundfunk braucht das Land?


Zum Treffen mit dem US-amerikanischen Präsidenten in Helsinki hat sich der russische Präsident Wladimir Putin das erste Mal im Ausland in seiner neuen Staatskarosse kutschieren lassen