Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Union erwägt Anreize für höheres Rentenalter.
clock-icon08.11.2018 - 08:28:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Union erwägt nach den Worten ihres stellvertretenden Fraktionschefs Hermann Gröhe (CDU) neue Anreize für ein längeres Arbeiten über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030

Bild: Wohlhabende Senioren, über dts Nachrichtenagentur Bild: Wohlhabende Senioren, über dts Nachrichtenagentur

"Wir lehnen Steuererhöhungen zur Rentenfinanzierung strikt ab", sagte Gröhe der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Aber es wird künftig einen Maßnahmen-Mix geben müssen, um die gesetzliche Rente dauerhaft über 2025 hinaus zu stabilisieren." Dazu gehöre eine weiterhin wachstumsfördernde Politik.


"Es darf zudem kein Denkverbot geben, ob wir Anreize benötigen, auch länger als bis 67 Jahre zu arbeiten", sagte Gröhe, der zugleich Mitglied der Rentenkommission der Bundesregierung ist. "Dass wir jetzt die Erwerbsminderungsrente deutlich verbessern, ist geradezu eine Voraussetzung dafür, dass wir in der Rentenkommission auch über ein längeres Arbeiten sachlich reden können", sagte der CDU-Politiker.


Wie die Anreize aussehen könnten, präzisierte er nicht. Denkbar wären aber beispielsweise zusätzliche Rentenerhöhungen für Ältere, die sich für ein Arbeiten über 67 Jahre hinaus entscheiden. Die Verbesserung der Erwerbsminderungsrente ist Teil des Rentenpakets, welches am heutigen Donnerstag im Bundestag verabschiedet wird.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die dritte Woche in Folge verharrt die SPD laut Forsa bei gerade mal 15 Prozent und liegt damit weiterhin deutlich hinter Union und Grünen


Die CDU-Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Zusammenhalt in der Union beschworen


Grünen-Chef Robert Habeck hat sich zurückhaltend zu Bündnissen mit der personell erneuerten Union geäußert


Düsseldorf - Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert


Bönen/Unna – Gute Nachrichten für langzeitarbeitslose Menschen und den Arbeitsmarkt vermeldet jetzt die SPD-Kreistagsfraktion


Die CDU hat vorgelegt, jetzt ist auch der Wechsel bei der CSU perfekt: Söder und Kramp-Karrenbauer sollen die Union im Europawahljahr wieder zu Erfolgen führen


Am Samstag protestieren in Frankreich erneut Gelbwesten Die Politik reagiert mit einem großem Sicherheitsaufgebot


Oberbürgermeister Steffen Scheller (CDU) beklagt die Politik der AfD und fordert eine Distanzierung der Wirtschaft von der Partei


Die Proteste nehmen kein Ende: Erneut versammeln sich zahlreiche "Gelbwesten" in Frankreich um gegen die Politik der Regierung zu demonstrieren


Bettelarm und von der Politik vergessen führte die süditalienische Stadt lange Zeit ein einsames Dasein