Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DGB-NRW-Chefin: Enteignungen bei Energiewende denkbar.
clock-icon16.09.2019 - 08:32:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in NRW, Anja Weber, hat entschiedenere Anstrengungen bei der Umsetzung der Energiewende angemahnt

Bild: Windräder, über dts Nachrichtenagentur Bild: Windräder, über dts Nachrichtenagentur

"Die Energiewende ist gesellschaftlicher Konsens, aber viel zu häufig geht es nach dem Motto: `Ja, gerne, aber nicht vor meiner Haustür`", sagte sie der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Neben einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung müsse man zu schnelleren Entscheidungen kommen, "ohne natürlich demokratische Rechte zu beschneiden".


Das sei eine politische Aufgabe. Auf die Frage, ob auch Enteignungen gegen Entschädigungen wie im Bergbaurecht denkbar seien, sagte sie: "Ja, aber sicherlich ist das ein letztes Mittel." Zugleich kritisierte Weber die Landespolitik: "Wir benötigen dringend neue Windräder. Was macht die Landesregierung? Sie macht einen Abstandserlass, der dazu geführt hat, dass im ersten Halbjahr 2019 nur 14 neue Windräder in NRW gebaut wurden." Das seien 80 Prozent weniger als in den beiden Vorjahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Bundespolizei bereitet sich auf Derby vor - FC Schalke 04 : Borussia Dortmund - Mit vollen Bahnhöfen und Kreuzungsverkehren muss gerechnet werden!


BPOL NRW: DB Haltepunkt Dortmund-Kruckel - Unbekannte legen Baumstamm auf Bahngleise - Bundespolizei bittet um Hinweise


BPOL NRW: Mit Flaschen geworfen, Personen belästigt, verbotenen Hitlergruß gezeigt - Bundespolizei ermittelt gegen 45-Jährigen


Die SPD hat mit Befremden auf den Vorstoß von Verteidigungsministerin und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine internationale Schutzzone in Nordsyrien reagiert