Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Welt-Anti-Doping-Agentur begnadigt Russland.
clock-icon20.09.2018 - 17:58:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA nach dreijähriger Sperre begnadigt

Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte die WADA am Donnerstag mit. Die große Mehrheit des Exekutivkomitee habe entschieden, RUSADA unter Einhaltung "strenger Auflagen" wieder einzusetzen, so die WADA. Diese Entscheidung gebe einen klaren Zeitplan vor, wonach die WADA Zugang zu den ehemaligen Moskauer Labordaten und -proben erhalten müsse, mit einer klaren Verpflichtung seitens des Exekutivkomitees.


Athleten aus Deutschland kritisierten die Entscheidung der Welt-Anti-Doping-Agentur. Die Vorsitzende der deutschen Athletenkommission, Silke Kassner, sagte "Zeit-Online": "Das macht den gesamten sauberen Sport kaputt. Wir sind fassungslos." Kassner kündigte zudem rechtliche Schritte an: "Wir erwarten vollkommene Transparenz.


Wir behalten es uns vor, den Internationalen Sportschiedsgerichtshof (CAS) anzurufen, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben wären." Kassner sagte, sie gehe davon aus, dass die deutsche Anti-Doping-Agentur (NADA), Teile des Sportausschusses im Bundestag und möglicherweise auch das Innenministerium hinter der Entscheidung stünden.


"Der deutsche Steuerzahler finanziert die WADA und damit den internationalen Antidopingkampf mit. Es liegt also auch im Interesse der Politik und der Öffentlichkeit, ein funktionierendes Antidopingsystem zu haben", sagte Kassner. Das Vorgehen sei auch mit anderen Athletenvereinigungen, wie zum Beispiel der aus Großbritannien, eng abgestimmt.


Nachdem bekannt wurde, dass Russland jahrelang systematisch seine Sportlerinnen und Sportler gedopt hat, sperrte die WADA 2015 die RUSADA. Das ist nun vorbei und damit sei für Kassner klar: "Es gab und gibt in Russland keinen kulturellen Wandel", sagte sie "Zeit-Online". Für Athleten gelte beim Doping schon immer null Toleranz, das erwarte man aber auch von der WADA: "Die WADA demütigt sich mit diesem Vorgehen selbst gegenüber Russland."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

München - Anfang März ist es wieder so weit: In Berlin öffnet die ITB ihre Pforten, die weltgrößte Tourismusmesse, so Stefan Müller von "AnlegerPlus News" Einer der größten Tourismuskonzerne der Welt habe seinen Sitz in Deutschland: die TUI AG (ISIN DE000TUAG000/ WKN TUAG00)


Ganterschwil/Schweiz - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Die weltweit meistbenützten BEREG-Anti-Doping Kontrollbehälter bleiben Made in Switzerland Der Verwaltungsrat der Berlinger Special AG hat heute bekannt gegeben, dass


Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) prüft ein \"Anti-Fake-News\"-Gesetz nach französischem Vorbild


Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, hat wenig Verständnis für die Entscheidung der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, Russlands Anti-Doping-Agentur Rusada zu begnadigen


Die Spiele der Bundesliga sind in 208 Ländern der Welt zu sehen - doch im Iran wurde die Übertragung des Freitagsspiels zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern (2:3) kurzerhand gestoppt Laut iranischen Medienberichten nahm das iranische Staatsfernsehen IRIB die Partie wegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus kurzfristig aus dem Programm Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden|ANZEIGEHintergrund sind die strikten islamischen Vorschriften, weswegen im


Kosmaj Project ist ein russisches Projekt zu interessanten, ungewöhnlichen und verlassenen Orte in Russland und in der ganzen Welt


Baby-Sensation bei den Royals? Erst im April 2018 wurde Herzogin Kate, 37, zum dritten Mal Mama, doch neuesten Informationen zufolge könnte die Frau von Prinz William, 36, jetzt erneut Nachwuchs erwarten - doch ihre Ärzte sind in Sorge!   Baby Nummer 4 für Herzogin Kate & Prinz William? Es wäre die Baby-News des Jahres: Während aktuell alle Welt auf den ersten gemeinsamen Nachwuchs von Prinz Harry und Herzogin Meghan wartet, könnte auch Schwägerin Kate erneut in freudiger


Jens Siegert, Journalist und Blogger, der seit 25 Jahren in Russland lebt, lange Zeit als Leiter des Büros der Heinrich Böll Stiftung (Bündnis 90/Die Grünen) tätig war und in Deutschland als Putin-Kritiker gilt, präsentierte in Moskau sein Buch mit diesem Titel und dem Untertitel „Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt“


Buzzfeed? Waren das nicht die, die die Fake-News bzgl Trump und Russland-Sonderemittler verteilt haben, von der sich der Sonder-Ermittler dann öffentlich distanzierte?


Miserable Aufklärungsquoten, veraltete Methoden: David Howman hat die Welt-Anti-Doping-Agentur kritisiert