Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen.
clock-icon25.05.2019 - 14:39:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Zahl der Entschädigungsfälle bei der Deutschen Bahn nimmt ab: Nachdem der Staatskonzern im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 53,6 Millionen Euro an 2,7 Millionen Reisende im Nah- und Fernverkehr für Hotelübernachtungen und Taxifahrten zahlen musste, war die Zahl zuletzt rückläufig

Bild: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

"Der Trend in diesem Jahr zeigt glücklicherweise wieder nach unten", sagte der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, der "Rheinischen Post". Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 sei im Vergleich zum letzten Quartal 2018 um rund 25 Prozent zurückgegangen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Odaseva, die Plattform für einheitlichen Cloud-Datenschutz, Compliance und operative Tätigkeiten für Unternehmen, die Salesforce als geschäftskritische Anwendung nutzen, hat heute die Ernennung von Richard Zolezzi als neuen Chief Legal Officer des Unternehmens bekannt gegeben


BPOL NRW: In der S-Bahn 1 - "Sind auf Hafturlaub" - Bundespolizei bringt abgängige Häftlinge zurück in die JVA


Vancouver, 19 Juni 2019 ? 92 Resources Corp (das ?Unternehmen?) (TSX V: NTY) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G2) freut sich, seine Explorationspläne für 2019 im Konzessionsgebiet Corvette-FCl (das ?Konzessionsgebiet?) bekannt zu geben


Leta Arm Area19 Juni 2019 - White Gold Corp (TSX V: WGO, OTC - Nasdaq Intl: WHGOF, FRA: 29W) (das "Unternehmen" - https://www commodity-tv net/c/search_adv/?v=299173) freut sich bekannt zu geben, dass es sein Diamant-bohrprogramm 2019 für