Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen.
clock-icon25.05.2019 - 14:39:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Zahl der Entschädigungsfälle bei der Deutschen Bahn nimmt ab: Nachdem der Staatskonzern im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 53,6 Millionen Euro an 2,7 Millionen Reisende im Nah- und Fernverkehr für Hotelübernachtungen und Taxifahrten zahlen musste, war die Zahl zuletzt rückläufig

Bild: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

"Der Trend in diesem Jahr zeigt glücklicherweise wieder nach unten", sagte der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, der "Rheinischen Post". Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 sei im Vergleich zum letzten Quartal 2018 um rund 25 Prozent zurückgegangen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Technologie-Start-Up- und Scale-Up-Unternehmen können auf dem zweiten jährlich von DXC Technology (NYSE: DXC) veranstalteten Event DXC Invitational Americas ihre Innovationsberichte vor führenden Versicherungsunternehmen vorstellen und ihre Lösungen potenziell auf einer globalen Bühne präsentieren


PPF meldet heute den Erwerb einer Beteiligung von 19,2 % an Autolus Therapeutics plc, einem führenden Unternehmen für Technologien zur Programmierung von T-Zellen der nächsten Generation


Amsterdam - Pisoftware Technology - Startup-Unternehmen, weltgrößter Anbieter von Panoramaalgorithmen und einziger Panoramaalgorithmen-Partner des weltgrößten DSP-IP-Anbieters, CEVA - hat die Branche aufs Neue beeindruckt


 Toronto, ON, 16 September 2019 Rockcliff Metals Corporation (?Rockcliff? oder das ?Unternehmen?) (CSE: RCLF, FRANKFURT: RO0, WKN: A2H60G) freut sich, die Ernennung von Herrn Christopher Stackhouse zum Chief Financial Officer bekannt zu