Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: Kommentar: Orbán ist nicht Ungarn. Es waren die Ungarn, die im September 1989 die Grenzen für DDR-Flüchtlinge öffneten und das Ende des Zwangsregimes einläuteten. Es waren mutige Bürgerrechtler und kühne ...
clock-icon14.03.2019 - 22:16:30 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Ohne Ungarn hätte es die Wiedervereinigung, jenes glücklichste aller Ereignisse, nie gegeben


Düsseldorf - Ohne Ungarn hätte es die Wiedervereinigung, jenes glücklichste aller Ereignisse, nie gegeben. Es waren die Ungarn, die im September 1989 die Grenzen für DDR-Flüchtlinge öffneten und das Ende des Zwangsregimes einläuteten. Es waren mutige Bürgerrechtler und kühne Reformer in Ungarn, die Deutschland zur Seite standen, als es darauf ankam, etwa beim legendären Friedenspicknick in Sopron.


Immer wieder waren es die Ungarn, die die europäische Idee vorantrieben. Die Donau ist ein europäischer Fluss, die Stephanskrone ein Symbol Europas, pflegte Helmut Kohl zu sagen. All dies sollte man im Hinterkopf haben, wenn man jetzt über den nationalistischen Kurs von Ministerpräsident Orbán diskutiert.


Orbán ist nicht Ungarn. Man muss ihm die Gelegenheiten nehmen, das Land weiter zu spalten. Orbán hat sich für seine Anti-Europa-Rhetorik entschuldigt, die EVP sollte die Entschuldigung annehmen. Der Kontinent braucht keine weiteren Märtyrer am rechten Rand, die sich als Opfer Brüssels inszenieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der ehemalige Telekom-Vorstand und jetzige FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger hat Zustand und Rituale in der Politik scharf kritisiert


Frankfurt am Main - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft feiern Geschäftsstelleneröffnung in Düsseldorf - NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst: "Eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur


Deutsche Post DHL, Bonn


SmartStream Technologies, der Lösungsanbieter für Financial Transaction Lifecycle Management (TLM®), gab heute seine Partnerschaft mit Cassini Systems, dem führenden Anbieter von Pre- und Post-Trade-Margin-Analysen für den Handel mit Buy-Side-Derivaten, bekannt, um Finanzinstitute bei der Erfüllung der BCBS-IOSCO-Anforderungen für Besicherungen in Verbindung mit nicht geclearten außerbörslichen Derivaten (OTC-Derivaten) zu unterstützen


Zu Wochenbeginn konnte Tim Dülfer von Tri Post Trier noch den Spätsommer in Neuseeland genießen


Der Markt befindet vor dem großen Verfall noch immer in einer Art Lähmung, eventuell gibt aber der Blick auf eines der Dax-Schwergewichte, in diesem Fall auf die Aktie der BAYER AG, etwas Aufschluss über die weiteren Kursverläufe The post Ein Schwergewicht im Dax – Bayer appeared first on finanzmarktwelt de


Gegenüber der Pleite der Deutschen Bank wäre die Lehman-Pleite ein laues Lüftchen gewesen - die Motive der Bundesregierung zur Fusion The post Der sanfte Druck aus Berlin zur Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank – eine Suche nach den Gründen! appeared first on finanzmarktwelt de


Vereinsführung plädiert für schnellen Umzug ins Gewerbegebiet und plant Gespräche mit der Politik


Politik ist kein Fußballspiel Nach der zweiten Abstimmungsniederlage von Premierministerin Theresa May im britischen Parlament deutet aber vieles auf eine Verlängerung des Austritttermins hin - wenig wahrscheinlich ist, dass die Parlamentarier im Unterhaus heute für einen harten Brexit ohne Vertrag stimmen werden


Philipp van Endert und Hans Ennen-Köffers halten die Jazzer in Bewegung und ziehen zumindest mit der Jazzsommernacht der Reihe „Blue in Green“  von der Alten Post ins Globe um