Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gutachten: Kritik am Leistungsbilanzüberschuss ungerecht.
clock-icon20.11.2018 - 20:09:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Einem Gutachten des Kieler Instituts für Weltwirtschaft im Auftrag des Bundesfinanzministeriums zufolge lohnen sich deutsche Auslandsinvestitionen viel mehr als häufig dargestellt

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

"Die deutschen Direktinvestitionen verzeichnen seit dem Jahr 2005, trotz Verlusten während der Finanzkrise, netto leichte Bewertungsgewinne", heißt es in dem Gutachten, über das das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) berichtet. Damit sei auch die Kritik am hohen deutschen Handelsüberschuss überzogen.


"Deutschland braucht sich bei niemandem zu entschuldigen", sagte IfW-Forscher Stefan Kooths, einer der Studienautoren. "Etwa seit der Jahrtausendwende weisen deutsche Auslandsinvestitionen eine höhere Rendite auf als ausländische Investitionen in Deutschland", heißt es in dem Gutachten. Seit den 2000er Jahren "liegt der Renditevorsprung der Auslandsanlagen bei knapp zwei Prozent", schreiben die Forscher.


Und die Rentabilität dürfte noch unterschätzt werden, da sich die Produktivitätseffekte deutscher Investitionen nicht vollständig erfassen ließen. Damit, so schreiben die Forscher, finde zwar eine Kaufkraftverlagerung in die übrige Welt statt. Und diese Kapitalabflüsse dürften noch eine Weile anhalten, womit auch der deutsche Leistungsüberschuss hoch bleiben dürfte.


Doch wenn Investitionen von Unternehmen und anderen Anlagen in jene Länder fließen, wo die höheren Renditen zu erwarten sind, erhöhten sich "damit die Konsummöglichkeiten sowohl in Deutschland als auch in der übrigen Welt", sagte Kooths. Deutschlands hoher Leistungsbilanzüberschuss sei somit auch Folge rationaler Investitionsentscheidungen, die unter einfachen Renditegesichtspunkten erfolgen, und von denen alle profitierten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die massive Ausweitung des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit immer neuen Kletterhallen sorgt unter privaten Investoren und nun auch in der Politik für Kritik


Regulatory News: In accordance with its ambitious policy in favor of Employee Shareholding, TOTAL S A


Regulatory News: Electro Power Systems (Paris:EPS): The Government of the Republic of Palau has decided, for internal reasons, to re-open a “Request for Proposal” (RFP) for the building of dispatchable solar PV project in support of the achievement of its energy goals


Amazon steht in den USA erneut wegen seiner Steuervermeidungs-Praxis in der Kritik


Nicht nur zum Valentinstag ging es in Liebesdingen bei den Promis ordentlich zur Sache - auch die restlichen Promi-News hielten von Schwangerschaftsgetuschel über Figur-Spott bis hin zu Morddrohungen so manche Überraschung bereit  


Die Oscar-Akademie hat nach der Kritik namhafter Filmemacher eingelenkt


Forscher haben künstlichen Bot erschaffen, der täuschend echte Fake News entwickelt! Aus diesen Anlass die berechtigte Frage: Seit wann nennt man die sogenannten(!) Qualitätsmedien, die wirklich IMMER zumeist nichteuropäische Ersatzenkel mit einer völlig anderen Personengruppe ständig verwechseln, denn überhaupt Bots? Fragen über Fragen!


Stuttgart - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf die Kritik von Michael Ballack reagiert und sich ein Engagement des früheren Nationalmannschaftskapitäns gewünscht "Für Anregungen von Ex-Nationalspielern wie Michael Ballack sind wir immer offen


Die News der Woche aus Sicht der Analysten der Erste Group: Christoph Schultes zu FACC:


Nach der Kritik an Nord Stream 2 haben die USA die deutschen Pläne zum Bau von Flüssiggas-Terminals gelobt