Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Immer mehr Bahn-Verspätungen wegen fehlender Fernzüge.
clock-icon11.07.2018 - 07:11:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Fehlende oder kaputte Fernzüge führen bei der Deutschen Bahn zu immer mehr Verspätungen

Bild: ICE der Deutschen Bahn in Berlin, über dts Nachrichtenagentur Bild: ICE der Deutschen Bahn in Berlin, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über welche die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) berichtet. Demnach lässt sich ein größer werdender Teil der Verspätungsminuten im Fernverkehr mit Störungen an Fahrzeugen und Lokomotiven erklären.


Knapp zwölf Prozent aller Verspätungen in den ersten vier Monaten 2018 führt die Bahn auf Störungen an den Fahrzeugen zurück, wie aus der Antwort hervorgeht. Im vergangenen Jahr waren es nur knapp elf Prozent und im Jahr 2015 erst neun Prozent. Auf Materialermüdung oder schlicht fehlende Züge deutet auch eine weitere Zahl hin: Knapp drei Prozent aller Verspätungen in den ersten Monaten 2018 erklärt die Bahn damit, dass Züge nicht rechtzeitig bereitgestellt werden konnten.


Im Vorjahr waren es erst 2,3 Prozent. Zum Vergleich: Im Jahr 2012 lag dieser Anteil nur bei 0,8 Prozent aller Verspätungen. Dagegen konnte die Bahn die Verspätungen aufgrund von Baustellen und Störungen im Bahnnetz deutlich senken, wie aus der Antwort hervorgeht. Baustellen verursachten in den ersten vier Monaten 2018 nur noch vier Prozent aller Verspätungen, im Vorjahr waren es noch 5,2 Prozent.


Auch das Warten auf Anschlusszüge löste zuletzt weniger Verspätungen aus als in den Jahren zuvor. Die Pünktlichkeitsquote der Züge - der Anteil der pünktlichen an allen Zügen - lag in den ersten vier Monaten 2018 mit 78,6 Prozent nur geringfügig über der Quote von 2017 (78,5 Prozent), wie es in der Antwort weiter heißt.


"Es ist gut, dass die Störungen im Bahnnetz zurückgehen. Das heißt aber leider noch nicht, dass die Verspätungen abnehmen", sagte der Grünen-Verkehrspolitiker Matthias Gastel. "Die Störungen im Bahnbetrieb werden zu einem echten Problemfall. Deshalb muss die Bahn nun dringend neue Züge beschaffen und die Wartung verbessern.


Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - Ein Streik im Luftverkehr ist immer unangenehm


Düsseldorf - Noch immer sind einige Autofahrer nicht in der Lage, eine vernünftige Rettungsgasse bei stockendem Verkehr zu bilden


LEO Pharma, ein dänisches Unternehmen mit Spezialgebiet Dermatologie, und PellePharm, Vorreiter für seltene Krankheiten aus Kalifornien, gaben heute eine strategische Entwicklungs- und Vermarktungskooperation bekannt, um ungelöste medizinische Bedürfnisse bei verschiedenen Hautkrankheiten ohne zugelassene Medikamente zu erfüllen und Innovation und Zugang zu potenziellen Therapien für Patienten mit lebensverändernden Erkrankungen wie dem Gorlin-Goltz-Syndrom und Hochfrequenz-Basalzellkarzinom (BZK), zwei verschiedenen und seltenen Hautkrebsformen, zu fördern


Köln - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Das traditionsreiche Unternehmen gehört damit in die Königsklasse deutscher Markenprodukte Exklusive Auszeichnung für Caramba, ein Tochterunternehmen der in Künzelsau ansässigen Berner Group: Der Hersteller und Entwickler von Spezialchemie darf sich erneut in den illustren


Renault-Nissan-Chef Ghosn wurde wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Börsenauflagen verhaftet - soll aber als Vorsitzender vorerst im Unternehmen bleiben


So viele mächtige Frauen gab es noch nie Trotzdem ist Macht noch immer männlich, sagt die Historikerin Mary Beard


Das Schicksal von Madeleine McCann, 15, ist immer noch ein Rätsel  Privatdetektiv David Edgar, 61, äußert nun einen abscheulichen Verdacht, der Parallelen zur Entführung von Natascha Kampusch, 30, aufweist Wo steckt Maddie McCann? Was ist mit Madeleine McCann passiert? Diese Frage hält seit über zehn Jahren die ganze Welt in Atem


In immer mehr deutschen Städten setzen Gerichte Fahrverbote für alte Diesel durch


Die Fotofachgeschäfte von Foto Pro bleiben wohl für immer geschlossen


Obwohl Brandenburg von seiner Geschichte her gute Voraussetzungen hat, lernbehinderte Kinder in reguläre Klassen einzugliedern, klappt das immer weniger