Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Frankfurter Rundschau: Nur kleine Schritte. Als hätten sich die Spitzen der Koalition nur mit Mühen dazu durchringen können, überhaupt etwas aufzuschreiben nach all den Wochen, in denen man sich gegenseitig Unfähigkeit bis Unzuverlässigkeit vorgeworfen hat. ...
clock-icon15.05.2019 - 18:36:33 Uhr | presseportal.de

Frankfurt - Dürr und lieblos wirkt der Beschluss der jüngsten Koalitionsrunde


Frankfurt - Dürr und lieblos wirkt der Beschluss der jüngsten Koalitionsrunde. Als hätten sich die Spitzen der Koalition nur mit Mühen dazu durchringen können, überhaupt etwas aufzuschreiben nach all den Wochen, in denen man sich gegenseitig Unfähigkeit bis Unzuverlässigkeit vorgeworfen hat. Als wollten sie einen Beweis dafür erbringen, dass sie nun wirklich nichts mehr zusammenhält, außer vielleicht die Europawahl in zwei Wochen, die durch einen vorzeitigen Regierungsbruch belastet würde.


Aber das Ergebnis der Koalitionsrunde lässt sich auch anders lesen: Als kleines Stück Normalität in einer aufgeheizten Stimmung, die ihren Grund auch darin hat, dass die Parteien dem Ruf nach Profilschärfung eifrig nachkommen. Wenn sich die Arbeitsbedingungen für Paketboten verbessern, ist das keine Kleinigkeit.


Das könnte Sie auch interessieren:

Wien - Ex-Vizekanzler lässt offen, ob er in die Politik zurückkehrt Wien (OTS) - Ein widerliches Video, eine üble Falle und geheimnisvolle Drahtzieher im Hintergrund: Den ehemaligen Vizekanzler der Republik hat die "Ibiza-Affäre" den Kopf gekostet


190524 - 564 Frankfurt-Bergen-Enkheim: Kostenlose Fahrradcodieraktion der Frankfurter Polizei auf dem Altstadtfest


Düsseldorf - Der Kohleausstieg ist beschlossen, und keiner kann der Politik ernsthaft vorwerfen, sie lasse die Kohlereviere hängen


Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fordert, das Grundgesetz nicht zu überfrachten und der Politik Spielraum zu lassen