Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grünen-Chef Habeck enttäuscht von CSU-Entscheidung.
clock-icon18.10.2018 - 17:17:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Grünen-Chef Robert Habeck hat sich enttäuscht gezeigt über die Entscheidung der CSU in Bayern für eine Koalition mit den Freien Wählern

Bild: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur Bild: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

"Die Wahl der Freien Wähler ist die Wahl des bequemsten Partners", sagte Habeck dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). Ein Aufbruch, der Vertrauen schaffe, sei davon kaum zu erwarten. "Offenbar hatte die CSU keine Lust oder keine Kraft auf Veränderungen in Richtung eines ökologischen, gerechten und proeuropäischen Bayerns", so Habeck.


Der Grünen-Vorsitzende deutete das Ergebnis der bayerischen Landtagswahl als Appell für eine grüne Regierungsbeteiligung. "Die Wähler haben uns den Auftrag gegeben, für Bayern einen wirklichen politischen Aufbruch umzusetzen." Dafür sei man zur zweitstärksten Kraft gewählt worden, so der Grünen-Chef.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

SPD-Vize Ralf Stegner hat das Hartz-IV-Reformkonzept des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck kritisiert


Grünen-Chef Robert Habeck hat in einem internen Strategiepapier das Konzept einer Garantiesicherung vorgestellt, mit dem er das bisherige Hartz-IV-System ersetzen will


Bonn - Nach Ansicht des Vorsitzenden der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Daniel Caspary, werden die derzeitigen Wahlerfolge und Umfrage-Ergebnisse der Grünen überbewertet


Düsseldorf - Die SPD hat CSU-Chef Horst Seehofer aufgefordert, auch sein Amt als Bundesinnenminister niederzulegen, um einen Neustart der Koalition zu ermöglichen


Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht


Entscheidung kam nach Kritik von Apple-Chef Cook, ergibt aber auch inhaltlich Sinn


Die EU werde von „müden Parteien“ regiert, die keine Lösungen liefern, kritisiert Guy Verhofstadt, Brexit-Beauftragter des EU-Parlaments und Chef der Liberalen


Der Grünen-Chef legt ein Gegenkonzept zu Hartz IV vor Es ist gut gemeint und soll Menschen zur Arbeit motivieren – aber weil es keine Bedingungen setzt, birgt es Gefahren


Frankfurt - Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel geht mit Zuversicht in das Sondierungstreffen, um nach der Landtagswahl Chancen eines Ampel-Bündnisses mit FDP und Grünen abzuklopfen


Garantiesicherung statt Arbeitslosengeld II Grünen-Chef Robert Habeck plant das umstrittene Hartz-IV-System abzuschaffen und durch eine Grundsicherung ohne Arbeitszwang und Sanktionen zu ersetzen