Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Umfrage: Kostenpflichtiges Videostreaming hat sich etabliert.
clock-icon25.03.2019 - 15:48:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Immer mehr Internetnutzer setzen auf kostenpflichtiges Videostreaming

Bild: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur Bild: Zwei Männer surfen im Internet, über dts Nachrichtenagentur

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Zwei von fünf Internetnutzern (37 Prozent) haben demnach im vergangenen Jahr Filme und Serien über kostenpflichtige On-Demand-Portale gestreamt. Im Jahr 2017 waren es erst 29 Prozent. Vor allem bei Jüngeren sind diese Angebote beliebt: Fast jeder Zweite der 14- bis 29-Jährigen (46 Prozent) schaut hin und wieder Serien und Filme über kostenpflichtige Portale.


Unter den 30- bis 49-jährigen Internetnutzern zahlen vier von zehn (39 Prozent) für Videostreaming, bei den 50- bis 64-Jährigen noch rund ein Drittel (32 Prozent). Und auch die Älteren greifen inzwischen auf Streaming-Angebote zurück. In der Generation 65+ ruft jeder fünfte Internetnutzer (20 Prozent) Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste ab.


Das könnte Sie auch interessieren:

Holliday Fenoglio Fowler, L P (HFF) gibt bekannt, dass das Unternehmen ausgewählt wurde, um exklusiv den Verkauf von 25 Monroe Place durchzuführen, einem 12-stöckigen Luxuswohnhaus mit 67 Appartments im Viertel Brooklyn Heights in Brooklyn, New York


IDEMIA, weltweit führender Anbieter im Bereich „Augmented Identity?, gibt bekannt, dass das Unternehmen in Partnerschaft mit CIVIPOL, dem Betreiber der technischen Zusammenarbeit des französischen Innenministeriums, mit DIGITECH, einem führenden Anbieter von papierlosen Personenstandsregisterlösungen, mit UNFPA, dem Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen und mit der CARITAS, einem Zusammenschluss von 165 katholischen Hilfs-, Entwicklungs- und Sozialdienstorganisationen, den ersten Einsatz der Open-Standard-Schnittstelle für das Identitätsmanagement OSIA in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) auf den Weg gebracht hat


Desktop Metal, ein Unternehmen, das sich dafür engagiert, 3D-Metalldruck für Hersteller und Ingenieure verfügbar zu machen, gab heute bekannt, dass mit der Auslieferung von Studio System™ an Kunden und Wiederverkäufer in ganz Europa begonnen wurde


Unternehmen, die sich mehrheitlich in Familienbesitz befinden, werden laut einer aktuellen Studie als schlechtere Arbeitgeber wahrgenommen