Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Sparkassenpräsident: EZB-Politik schadet Sparern und Unternehmen.
clock-icon10.09.2019 - 21:11:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Kurz vor der nächsten Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank hat der Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes (RSGV), Michael Breuer, vor den Folgen weiter fallender Zinsen gewarnt

Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur Bild: EZB, über dts Nachrichtenagentur

"Die EZB-Politik ist eine breite Umverteilung von Vermögen von unten nach oben. Die breite Masse der Kleinsparer erhält keine Zinsen mehr auf das Ersparte oder die Altersvorsorge", sagte Breuer dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Die angestrebte Inflation von zwei Prozent nage zusätzlich an der Kaufkraft des Ersparten.


"Bald wird eine ganze Generation in der paradoxen Zinslandschaft, in der wir jetzt leben und weiter leben werden, aufgewachsen sein. Eine Generation, die den Wert von Vorsorge und Sparen nicht gelernt hat", so Breuer. Niedrige Sparzinsen und steigende Immobilienpreise würden dafür sorgen, dass es "immer mehr Normalverdienern nicht möglich sein wird, sich Wohneigentum anzuschaffen", sagte der RSGV-Präsident.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte


München - Der "Klimaschutz" erfordert nach Ansicht der etablierten Politik drastische Maßnahmen


Annahme von HUAWEI CLOUD nimmt enorm zu, denn Unternehmen wollen eine neue Klasse von vernetzten und intelligenten Anwendungen nutzen Shanghai - HUAWEI CLOUD hat für 2019 eine Reihe strategischer Investitionen bekanntgegeben, um seine globale Präsenz auszuweiten und die wachsende


Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Bedeutung der 16 Ministerpräsidenten für die deutsche Politik hervorgehoben