Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Linkspartei-Fraktionschef Bartsch: Das Problem heißt Sebastian Kurz.
clock-icon21.05.2019 - 03:02:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch wirft dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz vor, die FPÖ nicht früher in ihre Schranken verwiesen zu haben

Bild: Dietmar Bartsch, über dts Nachrichtenagentur Bild: Dietmar Bartsch, über dts Nachrichtenagentur

"Das eigentliche Problem heißt Sebastian Kurz, der längst hätte handeln müssen bei den vielfältigen Skandalen der FPÖ", sagte Bartsch der "Heilbronner Stimme" (Dienstagsausgabe). Zum Skandal um das Strache-Video sagte Bartsch weiter: "Die Rechtspopulisten zeigen ihr wahres Gesicht." Letztlich habe ihn das Video aber "nicht überrascht".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der österreichischer Fußballspieler Marco Friedl sieht in der österreichischen Nationalmannschaft das Spielen von Videospielen nicht als Problem


Kurz vor dem europäischen Rat kommende Woche in Brüssel stellt sich auch Deutschland hinter das Ziel einer klimaneutralen EU bis 2050


München - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Drei Minister, ein Problem: Was muss sich bei der Pflege ändern? Die Gäste u


Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat eine erneute Auflage einer Koalition mit der FPÖ nach Neuwahlen im Herbst nicht ausgeschlossen