Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NOZ: CSU-Protest gegen Durchsuchung von Abgeordneten. Die CSU-Landesgruppe im Bundestag protestiert gegen die aus ihrer Sicht "nicht nachvollziehbaren" und überzogenen Kontrollen beim Besuch des türkischen ...
clock-icon11.10.2018 - 03:06:32 Uhr | presseportal.de

Osnabrück - CSU-Protest gegen Durchsuchung von Abgeordneten Parlamentarischer Geschäftsführer Müller: Kontrollen bei Erdogan-Besuch überzogen - Aufarbeitung im Ältestenrat gefordert Osnabrück


Osnabrück - CSU-Protest gegen Durchsuchung von AbgeordnetenParlamentarischer Geschäftsführer Müller: Kontrollen bei Erdogan-Besuch überzogen - Aufarbeitung im Ältestenrat gefordertOsnabrück. Die CSU-Landesgruppe im Bundestag protestiert gegen die aus ihrer Sicht "nicht nachvollziehbaren" und überzogenen Kontrollen beim Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende September in Berlin.


"Wir werden im Ältestenrat des Bundestags besprechen müssen, dass Sicherheitsbehörden Abgeordnete bei ihrer Arbeit behindert haben", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vor der Sitzung des Gremiums an diesem Donnerstag.


Der Ältestenrat als zentrales Lenkungs- und Koordinationsgremium des Bundestages muss laut Müller klären, warum Abgeordnete bis zu 45 Minuten gefilzt wurden, bevor sie den Bundestag betreten durften. Das Regierungsviertel sei aus Sicherheitsgründen in einen Ausnahmezustand versetzt worden, nur weil "Herr Erdogan im Adlon wohnte".Kritisch vermerkte Müller auch, dass der Politiker, "der seine Kritiker in der Türkei verhaften lässt und monatelang wegsperrt, in Deutschland hofiert wird wie ein enger Verbündeter".


Müller bekräftigte die Kritik am Staatsbankett, mit dem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Erdogan geehrt habe, obwohl dieser "seine politischen Gegner mundtot macht". Auch dies bedürfe einer Aufarbeitung, sagte Müller.OTS: Neue Osnabrücker Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/58964 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58964.rss2Pressekontakt: Neue Osnabrücker Zeitung Redaktion Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Börsen-Zeitung: Gedankenspiele / Kommentar von Isabel Gomez zu Porsches IPO-Überlegungen Frankfurt - Wenn der Finanzvorstand von Porsche erzählt, dass er die Tendenz zu neuen Strukturen und Teil-Börsengängen in der Autoindustrie für sinnvoll hält und dies auch bei der Konzernmutter Volkswagen hinterlegt habe, dann ist das beachtlich


(JK-Trading com) – Der DAX ist holprig in die neue Woche gestartet, das anhaltende Tauziehen um einen Brexit-Deal und die durch das Landtagswahlergebnis in Bayern fragiler gewordene politische Umfeld auf Bundesebene, lassen kaum Zeit zum Durchschnaufen


Vor mehr als einem Jahr stellte Microsoft auf seiner Pressekonferenz auf der E3 2017 erste Pläne für neue Avatare vor, die deutlich inklusiver und moderner werden und dem Nutzer auch mehr Gestaltungsspielraum geben sollten


Brechen (www anleihencheck de) - Wir fassen am 12 Oktober 2018 die wichtigsten Geschehnisse am KMU-Anleihen-Markt in den beiden Herbstferien-Wochen (zumindest in einigen Bundesländern; KW 40 + KW 41) für Sie zusammen: Zunächst einmal gilt es dabei eine neue Emittentin am Markt zu begrüßen, denn die DEAG Deutsche Entertainment AG hat beschlossen, eine Unternehmensanleihe (ISIN DE000A2NBF25/ WKN A2NBF2) in Höhe von bis zu 25 Millionen Euro zu emittieren, berichtet die Anleihen Finder


Der US-amerikanische Schauspieler Alec Baldwin hat laut der Zeitung „USA Today“ zur Entmachtung der Administration des US-Präsidenten Donald Trump aufgerufen


Der WikiLeaks-Gründer soll wieder Zugang zum Internet bekommen - solange er sich aus der Politik heraushält


  Warner Bros veröffentlichte aktuell neue TV-Spots zum anstehenden "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"   Der Plot des Films wird sich um die Flucht


Kim Kardashian, 37, durchlebt ihren persönlichen Albtraum regelmäßig aufs Neue


Göttingen Begeisterungsstürme um das neue Team der BG Göttingen! Das 91:87 gegen die neu formierten Würzburger war der dritte Sieg (inklusive Pokal) in Serie – ein Saisonstart, den wohl nur die wenigsten so erwartet hatten


Die neue Werbekampagne des US-Konzerns Coca-Cola in Neuseeland ist misslungen und hat sofort für Aufsehen im Netz gesorgt