Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zahl staatlicher Kontenabfragen auf neuem Rekordhoch.
clock-icon19.10.2018 - 00:05:54 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Zur Aufklärung möglicher Straftaten wie Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung prüfen die Behörden immer mehr Konten in Deutschland

Bild: Geldautomat, über dts Nachrichtenagentur Bild: Geldautomat, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Allein in den ersten drei Quartalen 2018 führte die BaFin demnach 107.346 Kontoabrufverfahren durch, rund 2.000 mehr als im Vorjahreszeitraum und der bisher höchste Stand.


Seit 2004 hat sich die Zahl der jährlichen Kontoabfragen von 39.000 auf zuletzt rund 137.000 mehr als verdreifacht. Seit 2003 sind verdeckte Kontoabfragen durch die BaFin gesetzlich erlaubt. Auftraggeber sind Gerichte, Staatsanwaltschaften, Polizei- und Zollbehörden, Finanzämter sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.


"Das Kontenabrufverfahren hat sich zu einem sehr bedeutsamen Werkzeug für Ermittlungsbehörden entwickelt", sagte Thorsten Pötzsch, Exekutivdirektor Abwicklung bei der BaFin, dem Focus. Voraussetzung für eine Kontenabfrage ist, dass bereits ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eröffnet wurde.


Die BaFin ruft dann die Stammdaten der Verdächtigen bei Kreditinstituten ab. Dazu gehören unter anderem Konto- und Depotnummer, Tag der Errichtung, Namen und Geburtsdaten der jeweiligen Inhaber und Verfügungsberechtigten. Kontostände oder Kontobewegungen werden nicht erfasst.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Chancen auf eine Rally sind gestiegen! Das gilt vor allem für die Wall Street - denn der neue Fed-Vize, Richard Clarida, hat in einem CNBC-Interview die aktuellen Zinsen als "nahe an der neutralen Rate" bezeichnet, nun müsse man abwarten, wie die US-Konjunktur-Daten ausfallen


Corporate News übermittelt durch euro adhoc Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich


Die „PotNetwork News“ von PotNetwork Holding (www potnetwork com), das führende Organ der Cannabisbranche für Finanz-, Politik- und Branchennachrichten, ist bereit für die Veröffentlichung der ersten Ausgabe ihres brandneuen Printmagazins


Paris - Die steile Rally bei Palladium (ISIN: XC0009665529, WKN: XPDUSD) wurde im gestrigen Handel mit dem Ausbruch über den massiven Widerstand bei 1 139 USD gekrönt, wie aus der Veröffentlichung " dailyEDELMETALL" der BNP Paribas hervorgeht Zuvor sei der Wert über die Hürden bei 1 028 und 1 090 USD ausgebrochen und habe das frühere Rekordhoch erstmals Anfang Oktober erreicht


Weil der Wirtschaftsmotor brummt geht die Zahl der Langzeitarbeitslosen wieder zurück


Lahnstein Wurden beim Bau der Schillerschule in den 60er-Jahren krankheitserregende Stoffe verbaut, die Krebs auslösen können? Oder ist die relativ hohe Zahl an erkrankten ehemaligen und aktuellen Lehrern der heutigen Grundschule bloßer Zufall? Die Frage steht seit Jahren im Raum, für die Stadtverwaltung scheint sie nun beantwortet: Die Raumluft in der Schillerschule sei frei von Schwermetallen, auch die zweite Messung des Landesamtes für Umwelt brachte ein unauffälliges Ergebnis


Nach den Waldbränden in Kalifornien ist die Zahl der Toten auf 74 gestiegen, mehr als tausend Menschen werden noch vermisst


Die Zahl der Opfer der Flächenbrände ist weiter gestiegen: 71 Tote wurden bislang entdeckt


Die Feuerwehr konnte einige Brände inzwischen eindämmen Die Zahl der Vermisste ist auf über 1000 gestiegen


Wenn sie spielen, steht die Abwehr: Daten zeigen, welche Profis die Defensive ihrer Mannschaft wirklich besser machen