Der Fernsehsender RTL hat sich das Rechtepaket für die Fußball Europa League gesichert. Nach Intentionen des RTL-Chefs Bernd Reichart sollen neue Sportformate die Sendergruppe voranbringen. Er bestätigte gegenüber dem Handelsblatt, dass der Sender RTL von der UEFA für zwei Formate die Übertragungsrechte erworben habe: für die Fußball Europa League und für die neue Europa Conference League. Der Deal gilt für die Jahre 2021 bis 2024.

Der RTL-Chef Reichart bezeichnete den Rechteankauf als „starkes Statement“. Immerhin werde der Bieterwettbewerb um die Sportrechte immer intensiver geführt. Gleichzeitig seien immer weniger Spiele frei für die Fans empfangbar, so der Manager. RTL habe sich daher den freien Zugriff auf immerhin 282 Spiele pro einzelner Saison gesichert. Diese Spiele kann RTL teilweise auch online auf der eigenen Streamingplattform übertragen, was viele Fans besonders freuen dürfte. Die Mediengruppe RTL verstärkt insgesamt ihre Investitionen. Inzwischen fließen pro Jahr etwa eine Milliarde Euro, um neue Inhalte für die Sender der RTL-Gruppe (RTL, Vox, Super RTL, n-tv und weitere) sowie für den Streamingdienst TVNow zu akquirieren oder selbst zu erstellen. Letzteres ist wichtig, denn schon länger strebt die RTL Group eigene und exklusive Inhalte an. Die Onlineangebote werden immer wichtiger. Reichart schätzt ein, dass in wenigen Jahren das Programmbudget von TVNow genauso hoch sein wird wie das des Fernsehsenders Vox. In die Technologie muss die RTL Group natürlich ebenso investieren. Dabei spielen wiederum die Onlineangebote eine wichtige Rolle. So soll TVNow ein Local Hero werden und sich gegen Streaminggiganten wie Netflix oder Amazon Prime durchsetzen. Reichart strebt an, dass TVNow das in Deutschland bevorzugt gewählte Abo wird – aufgrund seiner Vielseitigkeit. Um abwechslungsreich zu bleiben, müsse die gesamte RTL Group noch mutiger und schneller werden, so Reichart. Dazu gehöre, den Kreativen Spielräume zu gestatten. Sie müssten auch mal danebenliegen dürfen, ohne gleich übervorsichtig zu werden. Damit steige dann die Wahrscheinlichkeit, dass sie gelegentlich einen wirklichen Treffer landen.

Reichart will generell im Unternehmen allgemein und speziell bei den Inhalten mehr Risiken eingehen. Ungewöhnliche Ideen haben daher bei RTL derzeit Konjunktur: Unter anderem wird der Sender in 2020 eine Herz-OP live übertragen. An Ostern will RTL dann „Die Passion“ als Musik-Live-Event aus einer deutschen Stadt übertragen.

Redaktion poppress.de, A-055824