Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Terre des Hommes sieht Voluntourismus kritisch.
clock-icon04.03.2019 - 09:59:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Kinderhilfswerk Terre des Hommes sieht die Verbindung von Urlaub im Ausland und Hilfe in sozialen Einrichtungen "außerordentlich kritisch"

Bild: Flugpassagiere vor der Passkontrolle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flugpassagiere vor der Passkontrolle, über dts Nachrichtenagentur

Das sagte der Vorstandssprecher des Kinderhilfswerks, Albert Recknagel, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der sogenannte "Voluntourismus" ist ein wachsender und profitabler Geschäftsbereich für touristische Anbieter. "In unseren Projekten gibt es für Touristen, die dort helfen und dadurch ihrem Urlaub einen speziellen Kick geben oder Land und Leute genauer kennenlernen wollen, keine Verwendung", sagte Recknagel.


Um den Schutz der Kinder zu gewährleisten, schließe seine Organisation die Mitarbeit von unbekannten Fremden in ihren Einrichtungen aus. Auch in Deutschland käme ja niemand auf die Idee, bei einem Waisenheim zu klingeln und zu fragen, ob man hier ein paar Tage mithelfen könne, so Recknagel. Reisenden, die die soziale Realität eines Landes jenseits der Tourismus-Hochburgen kennenlernen möchten, empfahl er, sich bei Institutionen wie Tourism Watch über kultursensiblen und nachhaltigen Tourismus zu informieren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Straubing - Die Botschaft ist klar: Die Zeiten des Wegsehens und Verharmlosens, der falschen Tabus aus Angst vor Diskriminierung sind vorbei, nun tritt der Rechtsstaat arabischen und anderen Großfamilien, die illegalen "Geschäften" nachgehen und die Gesellschaft sowie die Behörden verhöhnen, auf


Geisenheim/Rheingau - Wer viele Ballaststoffe isst, verringert das Risiko für zahlreiche Probleme, die durch die Ernährung mit ausgelöst werden wie Adipositas oder Bluthochdruck, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)


BErst zahlen, dann reisen - Bundespolizei Trier vollstreckt Haftbefehl


Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fordert angesichts von Angriffen auf die offene Gesellschaft \"verantwortliche politische Führung\"