Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Thomas-Cook-Flugvorstand widerspricht Lufthansa-Chef.
clock-icon11.05.2018 - 18:02:08 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der oberste Chef der Flugsparte des zweitgrößten europäischen Reiseveranstalters Thomas Cook, Christoph Debus, widerspricht zentralen Aussagen von Lufthansa-Chef Carsten Spohr auf der Hauptversammlung des Konzerns am Dienstag dieser Woche

Bild: Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Spohr hatte am Rande der Veranstaltung geäußert, die Luftfahrt stoße allmählich an Wachstumsgrenzen. Dies könne auch zu einer Stabilisierung der zuletzt stark gesunkenen Ticketpreise führen. Dem widerspricht Debus in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" vehement. In den vergangenen Jahrzehnten sei der Luftverkehr immer stärker gewachsen als das Bruttosozialprodukt.


"Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklung sich fortsetzt", so der Chef des Thomas-Cook-Flugablegers, zu dem auch die Ferienfluggesellschaft Condor gehört. Da in der Branche nach wie vor Überkapazitäten herrschten und das Angebot an touristischen Flugrouten allein in Deutschland in diesem Sommer gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent gestiegen sei, sehe er auch wenig Spielraum für Preiserhöhungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Polizeistation Dillenburg unter neuer Leitung / Erster Polizeihauptkommissar Thomas Gaß ist Chef der Dillenburger Polizei


Essen - Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook meldet gerade mehr Urlaubsreisen in die Region Antalya als nach Mallorca


Der frühere Spitzenmanager Thomas Middelhoff hat sein persönliches Mitgefühl für den verhafteten Audi-Chef Rupert Stadler ausgedrückt


Der oberste Chef der Flugsparte des zweitgrößten europäischen Reiseveranstalters Thomas Cook, Christoph Debus, widerspricht zentralen Aussagen von Lufthansa-Chef Carsten Spohr auf der Hauptversammlung des Konzerns am Dienstag dieser Woche


BERLIN Der international operierende Reisekonzern Thomas Cook berichtet von Rückgängen im Last-Minute-Geschäft


Noch bis zum Jahresende bleibt Thomas Winkelmann Chef der insolventen Airline


Der letzte Chef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, nimmt Ende des Jahres vorzeitig seinen Hut bei der Fluggesellschaft


Nur noch bis Jahresende bleibt Thomas Winkelmann Chef der insolventen Air Berlin


Er liefert regelmässig Rekordergebnisse ab Swiss-Chef Thomas Klühr über Top-Zahlen, Flottenpolitik und Engpässe am Flughafen Zürich


FRANKFURT - Der Touristikkonzern Thomas Cook denkt laut einem Bericht über einen Teilverkauf seiner Fluggesellschaft nach