Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise.
clock-icon22.06.2018 - 18:06:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben

Bild: Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur

"Wir werden zum 1. Juli keine neue Preisliste an unsere Endkunden herausgeben, sondern die Preise belassen, so lange wir liefern können", sagte Christian Arnezeder, der Geschäftsführer Zentraleuropa, der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ / Samstagsausgabe). Das Unternehmen wolle für Endkunden attraktiv bleiben und die Profitabilität der 112 Harley-Händler in Zentraleuropa erhalten.


Durch die EU-Strafzölle in Höhe von 25 Prozent erhöhe sich die Einfuhrabgabe auf insgesamt 36 Prozent. Belastend kämen obendrein die erhöhten Einfuhrpreise auf Rohstoffe in die USA durch Trumps Einfuhrzölle hinzu, sagte Arnezeder. Angesichts des drohenden Zollstreits hätten sich viele Kunden hierzulande in den vergangenen Wochen noch schnell ein Motorrad zu günstigen Konditionen zugelegt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Allianz diskutiert Ausstieg aus Öl-Investments Berlin/Frankfurt - Allianz würde ihre Klimastrategie deutlich verschärfen / Der Versicherer will Papiere von Unternehmen verkaufen, die eine Diskussion über Nachhaltigkeit verweigern Nach dem angekündigten Rückzug aus Investitionen in die Kohle-Industrie diskutiert die Allianz auch einen Ausstieg aus der Öl-Industrie


Deposit Solutions expandiert mit Open-Banking-Plattform in die USA Hamburg - Als Pionier für Open Banking von Spareinlagen expandiert Deposit Solutions nun auch in die Vereinigten Staaten Außerdem vermeldet das Unternehmen, dass es das Volumen der vermittelten Spareinlagen über seine B2C-Marken ZINSPILOT und Savedo in Europa in nur einem Jahr um das Dreifache auf über zehn Milliarden


Harley Davidson gestohlen - Polizei sucht Zeugen


Fast jedes zweite Unternehmen in Deutschland fürchtet eine Verschärfung des Handelskonflikts mit den USA


Lehrte, 20 11 2018 Es stimmt nicht, dass Öl- und Benzinpreise die Inflationstreiber sind, sondern Produzenten und Unternehmen, die die Preise in die Höhe treiben


Auf der EICMA 2018 in Mailand zeigen Motorradhersteller, was die Biker nächstes Jahr erwartet - Harley-Davidson stellt das E-Bike LiveWire aus


Eine aktuelle Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft unter 1111 deutschen Firmen zeigt: Fast jedes zweite Unternehmen befürchtet, das sich der Handelskonflikt zwischen der EU und den USA weiter zuspitzt


eBay (EBAY US) gehört zweifelsohne zu den Erfolgsstorys des Internetzeitalters! Gestartet in den USA, betreibt das Unternehmen mittlerweile den weltweit größten Online-Marktplatz, in dem fast jeder schon mal selbst aktiv war


Die USA und China überziehen sich derzeit mit Strafzöllen in Milliardenhöhe


Das Gewinnwachstum der chinesischen Unternehmen ist im Zuge des Handelsstreits mit den USA abgesackt