Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Fluggesellschaft Sun Express setzt auf Türkei-Urlauber.
clock-icon07.03.2019 - 18:12:16 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Ferienfluggesellschaft Sun Express steht nach den Insolvenzen von Konkurrenten wie Germania vor einem Wachstumssprung in diesem Jahr

Bild: Touristen beim Check-in am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Touristen beim Check-in am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

"Wir stocken unsere Flotte von 73 auf 83 Flugzeuge auf", sagte Sun-Express-Chef Jens Bischof der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). Darin seien auch Kapazitäten enthalten, mit denen man Kapazitätslücken von Germania fülle. "Eine starke Nachfrage nach Flugreisen ist nach wie vor vorhanden, der Kerosinpreis ist trotz des jüngsten Anstiegs noch verkraftbar.


2018 war für uns ein Wachstumsjahr. Wenn die aktuellen Rahmenbedingungen so bleiben, erwarten wir auch 2019 ein erfolgreiches Jahr", sagte Bischof. Dafür seien Anpassungen im Streckennetz nötig gewesen. "Die Balearen mit Mallorca hatten wir bereits bis auf einige Vollcharterflüge für Reiseveranstalter aus dem Plan genommen.


Das machen wir nun für die Kanarischen Inseln genauso. Wir konzentrieren uns auf Strecken, auf denen wir Geld verdienen können", sagte Bischof. Auf Spanien-Strecken waren Billigflieger in das Urlaubergeschäft eingestiegen. Sun Express, ein Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines, erweitert den traditionellen Schwerpunkt auf Türkei-Strecken.


"Wir rechnen 2019 mit einem Allzeithoch bei den Zahlen der Türkei-Besucher. Das wird sich auch auf unsere Passagierzahlen auswirken. In Richtung Türkei - und auch nach Ägypten - planen wir mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten", sagte Bischof.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Ferienfluggesellschaft Sun Express steht nach den Insolvenzen von Konkurrenten wie Germania vor einem Wachstumssprung in diesem Jahr


Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Äußerungen des türkischen Innenministers Süleyman Soylu, wonach Urlauber aus Deutschland, die als Regierungsgegner in der Türkei gelten, bei der Einreise festgenommen werden könnten, als eine \"unverhohlene Drohung\" kritisiert


Hagen - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Wikinger Reisen setzt Kampagne Flas(c)hback fort Mit Stofftaschen für jeden Thailand-Urlauber setzt Wikinger Reisen seine Kampagne "Flas(c)hback" und den Kampf gegen Plastikmüll fort


Berlin - Oliver Lackmann, Chef der Ferienfluggesellschaft TUI fly, appelliert an Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Germania, sich bei seinem Unternehmen zu bewerben: "Alle Germania-Mitarbeiter sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben", sagte Lackmann dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe) Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909 OTS:


Deutsche Politiker warnen vor Reisen in die Türkei Erdogan Macht derweil weiter Jagd auf mögliche „Putschisten“


Sind deutsche Urlauber bei einer Einreise in die Türkei gefährdet? Aussagen des Innenministers Soylu seien aus dem Zusammenhang gerissen, argumentiert Ankara


Sind deutsche Urlauber bei einer Einreise in die Türkei gefährdet? Aussagen des Innenministers Soylu seien aus dem Zusammenhang gerissen, argumentiert Ankara


Einem Medienbericht zufolge will die Türkei Urlauber aus Deutschland, die als regierungskritisch gelten, bei der Einreise festnehmen lassen


TUI rechnet mit starkem Jahr für Reisen aus Deutschland in die östliche Mittelmeerregion: Dies kündigte TUI-Deutschland-COO Stefan Baumert kürzlich auf der „Internationalen Tourismus Börse“ (ITB) in Berlin an, wie aus einer Pressemitteilung des Touristikkonzerns hervorgeht Türkei, Ägypten und Zypern bei Deutschen wieder beliebter„Das überproportionale Wachstum im östlichen Mittelmeer ist der auffälligste Trend im Sommer 2019“, so der Touristik-Geschäftsführer