Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise 2018 um 2,7 Prozent gestiegen.
clock-icon14.01.2019 - 08:52:03 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Großhandelsverkaufspreise haben im Jahresdurchschnitt 2018 um 2,7 Prozent über dem Stand des Jahres 2017 gelegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Insbesondere die gestiegenen Preise im Großhandel mit Mineralölerzeugnissen (+11,6 Prozent) hatten einen entscheidenden Einfluss auf die Veränderung gegenüber dem Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Auch die Preissteigerungen im Großhandel mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+7,7 Prozent), mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+7,7 Prozent) sowie mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+4,7 Prozent) haben erheblich zum Anstieg der Großhandelspreise insgesamt im Jahr 2018 beigetragen.


Niedriger als im Jahresdurchschnitt 2017 waren im Jahr 2018 dagegen die Großhandelspreise für lebende Tiere (-10,8 Prozent), für Kaffee, Tee, Kakao und Gewürze (-5,1 Prozent) sowie für Altmaterialien und Reststoffe (-4,5 Prozent). Im Dezember 2018 waren die Verkaufspreise im Großhandel um 2,5 Prozent höher als im Dezember 2017.


Im November 2018 hatte der Anstieg im Vorjahresvergleich bei 3,5 Prozent und im Oktober 2018 bei 4,0 Prozent gelegen. Im Vormonatsvergleich sanken die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Dezember 2018 um 1,2 Prozent, so die Statistiker weiter.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine neue ISG Provider Lens(TM)-Studie verzeichnet eine zunehmende Konsolidierung von Salesforce-Anwendungen über das gesamte Unternehmen hinweg Frankfurt, Deutschland - Die großen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland halten verstärkt Ausschau nach Anbietern, die sie bei der Konsolidierung ihrer Salesforce-


Rund 85 Prozent aller weiterverbreiteten Beiträge deutscher Parteien im sozialen Netzwerk Facebook stammen laut eines Medienberichts von der AfD


Auch 2019 ist die Bedrohungslage für Unternehmen und Privatanwender hoch


Planegg - Die Evoco P Invest GmbH & Co KG, ein mit der Evoco AG, Zürich verbundenes Unternehmen, hat im Rahmen eines freiwilligen Erwerbsangebotes rund 18,34 % des ausstehenden Grundkapitals der PartnerFonds AG erworben